Theater Dortmund :: Schumanns Kinderszenen
  • Schumanns Kinderszenen - KJT
    Schumanns Kinderszenen - KJT © Red Tree
  • Steffen Happel, Désirée von Delft und Nicolas Krüger © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfelt
  • Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Steffen Happel, Désirée von Delft und Nicolas Krüger © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Désirée von Delft und Steffen Happel © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Désirée von Delft und Steffen Happel © Birgit Hupfeld
  • Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Steffen Happel, Nicolas Krüger und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Steffen Happel, Nicolas Krüger, Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Steffen Happel, Nicolas Krüger und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft © Birgit Hupfeld

Schumanns Kinderszenen

Junge Oper Dortmund

Stück von Gotthart Kuppel mit Musik von Robert Schumann
ab 5 Jahren

Das KJT in der Jungen Oper

Ein Kind sitzt lustlos am Klavier und hat keinen Spaß am Üben. Bis aus dem Flügel zwei Augenpaare, die eines Mädchens und eines Jungen, auftauchen. Aus dem Üben wird ein Spiel. Inspiriert von den kleinen Klavierstücken werden in Wort- und Gedankenspielen mit zum Teil anarchischem Witz Geschichten am und mit dem Flügel erzählt. Die Romantik der Musik Robert Schumanns und die Erfindungen der Kinder nähern sich einander an und nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Fantasie. Ein Eisberg kommt auf die Kinder zu, fremde Städte und Länder werden erkundet, Elefant und Storch kommen zu Besuch und entführen das ehemals lustlos übende Kind in eine (Musik-) Welt voller Überraschungen.

Die Kinderszenen (Op. 15) sind ein Zyklus kleiner Klavierkompositionen von Robert Schumann aus dem Jahr 1838, in denen typische Elemente romantischer Poesie – wie etwa Sehnsucht oder Melancholie – auftauchen. Die insgesamt 13 kurzen Stücke bieten dem Hörer eine Projektionsfläche, auf der kleine Geschichten entstehen können und somit eine neue Welt eröffnen.

Besetzung

Pressestimmen

"Die Junge Oper diente dem Dortmunder Kinder- und Jugendtheater nicht ohne Grund als Örtlichkeit für die Premiere von ,Schuhmanns Kinderszenen', ein Stück von Gotthart Kuppel mit Musik des Komponisten Robert Schuhmann (1810-1856). Denn bei dieser Inszenierung spielt der romantische und teils melancholische Zyklus aus dreizehn kurzen Klavierstücken von Schuhmann auch eine wesentliche Rolle.
Ein Wunsch von Regisseurin Antje Siebers ist es, schon kleineren Kindern ab fünf Jahren die Freude an der Musik und am Erlernen eines Instrumentes näher zu bringen. Aber genau so wichtig ist ihr, dass die Kinder Spaß am Spielen und Ausleben ihrer Phantasie entwickeln. [...]
Die Musik wird zu Geschichten von Fernweh, Rückzug ins Innerliche, Weltschmerz und kindlicher Spaß an ,verbotenen Wörtern'. Die Musik wird zu Bildern. Vorteilhaft war dabei, dass mit Nicolas Krüger als Gast-Schauspieler mit Spielfreude, gleichzeitig auch ein guter Pianist die Musik von Schuhmann bewegend zu Gehör brachte. Das Mädchen und den Jungen aus dem Flügel spielten aus dem Ensemble des KJT Desirée von Delft und Steffen Happel mit spürbarer kindlicher Lust am Spielen und viel Sinn für Humor.
Vor allem die kleinen Zuschauer/innen und Zuhörer/innen waren ganz bei der Sache und ließen sich auf die Phantasie-Reise ein. Das merkte man bei einigen Zwischenrufen der Kinder. Erstaunlich ruhig und aufmerksam blieben sie bei den kurzen Klavierstücken."
Innenstadt Ostblog

  • Schumanns Kinderszenen - KJT
    Schumanns Kinderszenen - KJT
  • Steffen Happel, Désirée von Delft und Nicolas Krüger
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Steffen Happel, Désirée von Delft und Nicolas Krüger
  • Nicolas Krüger
  • Nicolas Krüger, Désirée von Delft und Steffen Happel
  • Nicolas Krüger, Désirée von Delft und Steffen Happel
  • Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Steffen Happel, Nicolas Krüger und Désirée von Delft
  • Steffen Happel, Nicolas Krüger, Désirée von Delft
  • Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Steffen Happel, Nicolas Krüger und Désirée von Delft
  • Nicolas Krüger
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Nicolas Krüger, Steffen Happel und Désirée von Delft
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

08. März 2013

Beginn: 11:00 Uhr

ENDE: 12:00 Uhr

Junge Oper Dortmund

Sponsoren

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.