Ballett Dortmund: Uraufführung von Rachmaninow I Tschaikowsky

Xin Peng Wangs Neukreation ist sein bisher persönlichstes Werk

Xin Peng Wang in den Proben mit Tanzstar Lucia Lacarra (c) Björn Hickmann

Nach den bildgewaltigen Handlungsballetten wie Faust, Zauberberg, Hamlet, Krieg und Frieden oder Der Traum der roten Kammer widmet sich Dortmunds Ballettdirektor Xin Peng Wang in seinem neuen Ballett Rachmaninow | Tschaikowsky nun der abstrakten Form der Tanzkunst.

Die Uraufführung findet am Samstag, 11. November 2017, um 19.30 Uhr im Opernhaus Dortmund statt. Unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz werden u.a. die Ballettstars Lucia Lacarra und Marlon Dino zu sehen sein.

In seiner neuen Kreation wagt er den Blick hinter die Kulissen der Kunst. In einem sensiblen und sehr persönlichen Drahtseilakt zwischen Bravour und Innerlichkeit erkundet er die Motorik und Dynamik künstlerischen Schaffens.

Sergej Rachmaninows 3. Klavierkonzert, dieses Feuerwerk artistischer Brillanz und Virtuosität, und Peter Tschaikowskys geheimnisumwitterte 6. Sinfonie werden für den Choreografen zum Ausgangspunkt von Fragen an der Schnittstelle von Kunst und Leben: Was treibt uns zu künstlerischen Höchstleistungen an? Was lässt uns wieder und immer wieder über Grenzen gehen? Warum greifen wir nach den Sternen?

Der Dortmunder Ballettdirektor sieht die eine Notwendigkeit, die Frage nach dem Warum und dem Wozu kritisch und konstruktiv zu stellen. Nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern besonders für einen selbst. Eigene Mündigkeit bedeutet, über sich zu reflektieren. Rachmaninows und Tschaikowskys Musik bieten dabei eine Folie zur Standortbestimmung der Bewegungskunst als Lebenshaltung in unserer Zeit. Dabei geht es nicht um ästhetische oder stilistische Fragen, sondern um die Fühlbarmachung, wie existenziell notwendig Kunst für unser Leben ist.

Xin Peng Wang: „Wir werfen Seelenblicke in ein Kunstwerk hinein wie in einen Spiegel. Und lauschen dem Echo. Wir meinen, Kunst von außen zu erleben, dabei erfahren wir durch Kunst uns selbst von innen heraus.“

Karten sind an der Tageskasse im Opernhaus, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder im Webshop erhältlich.

>> zur Stückseite Rachmaninow | Tschaikowsky


Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.