Antje Siebers

Siebers

Geboren in Kleve am Niederrhein, studierte in Köln Theaterwissenschaften, Germanistik, Geschichte und absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule der Künste Berlin. Sie war als Schauspielerin u.a. am Theater Oberhausen, der Schauburg München und dem Theater zum westlichen Stadthirschen in Berlin engagiert. Außerdem spielte sie in Spielfilmen und TV-Produktionen, u.a. von Rosa v. Praunheim, Peter Schamoni, Rolf v. Sydow, Martin Gies.

 

Sie arbeitet seit 1986 als freie Regisseurin und inszenierte u.a.: Das Ende vom Anfang, HDK Berlin; Fucking Random, Akademie der Künste Berlin, Festival X94; Lieblieb, Theater zum westlichen Stadthirschen, Berlin; Zurück in meinen Käse und mein Nichts, Konzerthaus Berlin; Die Kluge, Konzerthaus Berlin; Das Geheimnis des alten Waldes, Neue Bühne Senftenberg; Chlor, UDK Berlin, Ganze Tage, ganze Nächte, Teatr Studio am Salzufer, Berlin.

Sie war außerdem als Dozentin u.a. an der FH Potsdam, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Graz tätig und unterrichtet an der Universität der Künste Berlin im Fachbereich Darstellende Kunst.

Antje Siebers hat zwei Kinder und lebt als freischaffende Regisseurin und Dozentin in Berlin.

 

Am KJT Dortmund inszenierte sie:
Ein Hauch von kaltem Wetter
Das Herz eines Boxers
Fünfter sein (Preisträger beim Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW 2004)
Dirty Dishes 
Ein Stern namens Mama
Wie Ida einen Schatz versteckt und Jakob keinen findet 
Sagen was war
Das kleine Nachtgespenst
An der Arche um acht 
Spatz Fritz
Die Flut
Schumanns Kinderszenen



Aktuelle Produktionen: