Christina Nilsson

Nilsson

Die junge schwedische Sopranistin Christina Nilsson debütierte nach ihrem Masterabschluss am University College of Opera in Stockholm 2018/19 in der Titelpartie von Ariadne auf Naxos an der Oper Frankfurt sowie an der Opéra de Lausanne. In der aktuellen Spielzeit wird sie ihr Debüt als Gräfin (Le nozze di Figaro) an der Royal Swedish Opera in Stockholm geben, nachdem sie dort bereits als Aida glänzte. Ebenso war sie bei Konzerten mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra sowie an der Opéra national de Lorraine in Nancy zu erleben. Zu ihren weiteren Engagements zählen u. a. Die Aufseherin sowie Cover der Chrysothemis (Elektra) an der Opéra de Lyon, The Magician (Son of Heaven von Moto Osada), Geltrude (Enrico di Borgogna) an der Vadstena Akademien sowie Donna Anna in Min bror är Don Juan von W. A. Mozart/Niklas Brommare, einer Kurzversion von Don Giovanni an der Royal Opera in Stockholm. Christina Nilsson gewann den 1. sowie den Publikumspreis bei der Wilhelm Stenhammar International Competition 2016 sowie den 1. Preis beim Renata Tebaldi International Voice Competition 2017. Sie ist mehrfache Stipendiatin, u. a. des Birgit Nilsson- (2014, 2015) und des Jenny Lind-Stipendiums, welches eine Konzerttournee durch die Vereinigten Staaten und Kanada beinhaltete, sowie der Royal Swedish Academy of Music (2013, 2014, 2015).
An der Oper Dortmund gibt sie in der Spielzeit 2019/20 ihr Debüt als Elsa (Lohengrin).

Foto: (c) Peter Knutson

 

 



Aktuelle Produktionen: