Dénise Beck

Beck

Schon bevor die dänische Sopranistin ihr Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien 2009 mit Auszeichnung abschloss, hatte sie ihr Debüt an der Volksoper Wien und ihr erstes Engagement als Blonde (Entführung aus dem Serail) am Landestheater Salzburg. Daneben war Dénise Beck u. a. an folgenden Häusern engagiert: Königliches Opernhaus Kopenhagen, Den Jyske Opera, Bregenzer Festspielen, Staatsoper Berlin, Den Norske Opera Oslo, Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Wigmore Hall, DR Koncerthuset. Zu ihren wichtigsten Partien gehören u. a.: Frasquita (Carmen), Zerlina (Don Giovanni), Fiordiligi (Cosi fan tutte), Musetta (La Bohème), Pamina (Die Zauberflöte), Morgana (Alcina) und Leonora (Maskerade). Im Bereich der Neuen Musik arbeitete sie mit Künstlern wie Eir Inderhaug, Simon Steen-Andersen, Titus Engel, Nicolai Warsaae, dem Zafraan Ensemble und dem Eunoia Quintett zusammen. Für ihre Leistungen wurde Dénise Beck mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wie z. B. als „Junge Sängerin des Jahres“ (2004), „P 2 Talent des Jahres“ (2011), Sonning Talentpreis (2012), Inga Nielsen Preis (2012), Else Brems Preis (2015), Axel-Schiötz Preis (2016). Am Theater Dortmund ist Dénise Beck in der Spielzeit 2018/19 als Sängerin in der Performance The Voice That You Are zu erleben.

Foto: (c) Ditte Capoe



Aktuelle Produktionen: