Evamaria Mayer

Mayer

Die in Graz geborene Choreografin und Tänzerin Evamaria Mayer absolvierte parallel zu ihrem Musikwissenschaftsstudium an der Universität Wien ihre Tanzausbildung. Maßgebliche Einflüsse kamen dabei von der auf Matt Mattox Jazz basierenden Ballet Jazz Art von Raza Hammadi und von Béla Földi, dem Direktor des Budapest Dance Theatre.

Zunächst stand sie in Operetten, Musicals und Opern selbst auf der Bühne. Sie tanzte in zahlreichen Produktionen u. a. beim Lehár Festival in Bad Ischl, in der Wiener Kammeroper, an der Oper des Slowakischen Nationaltheaters in Bratislava sowie auch im Erkel Theater der Budapester Staatsoper und tanzte anschließend am Budapest Dance Theatre. Mit der Neuen Oper Wien gewann Evamaria Mayer für Punch and Judy zwei Preise. Als Choreografin betreute Evamaria Mayer bereits einige Tanztheater- wie auch Musicalproduktionen, darunter Jekyll and Hyde, Cabaret, Der Mann von La Mancha und Saturday Night Fever.

Ihr Debüt als Operettenchoreografin gab sie 2018 mit Das Land des Lächelns beim Lehár Festival in Bad Ischl. Derzeit ist sie u. a. als Tänzerin und Produktionsassistentin der Raúl de Marr Tanztheater Company bei der aktuellen Tango-Ballett-Produktion Carmen tätig.

Foto: (c) Stefano Padoan



Aktuelle Produktionen: