Keiko Matsumoto

Die Sopranistin Keiko Matsumoto wurde in Tokio geboren. Sie begann ihr Gesangs-Studium an der Musashino-Musikhochschule bei Prof. Taira und setzte es an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Künste Stuttgart bei Prof. Wayne Long fort. In Stuttgart vervollständigte sie die Opernausbildung durch intensive Arbeit an der Gestaltung des Deutschen Liedes bei Robert Hiller. Sowohl die Opernausbildung in Tokio als auch das künstlerische Aufbaustudium in Deutschland schloss sie mit Auszeichnung ab. Meisterkurse u. a. bei Katja Ricciarelli, Carlo Bergonzi oder Renata Scotto führten sie nach Italien sowie Wettbewerbe zurück nach Japan, wo sie Preisträgerin des All Japan Voice Competition wurde. Sie ist festes Mitglied im Opernchor Theater Dortmund und war als Chorsolistin bislang u. a. als Barbarina (Le nozze di Figaro), Sandmännchen und Taumännchen (Hänsel und Gretel), Rowan (Brittens Der kleine Schornsteinfeger), Hartwige (Wolf-Ferraris Aschenputtel), Sirene (Rinaldo), Hirtenmädchen (Lʼenfant et les sortilèges) sowie Sekretärin (Die Sekretärinnen) zu erleben. Seit 2008 gestaltet Keiko Matsumoto gemeinsam mit der Mezzosopranistin Natascha Valentin regelmäßig Liedermatineen im Foyer der Oper Dortmund.
In der Spielzeit 2019/20 ist sie als Die Cousine (Madama Butterfly) auf der Bühne der Oper Dortmund zu sehen.



Aktuelle Produktionen: