Laura N. Junghanns

Laura N. Junghanns, 1991 im geografischen Osten Deutschlands geboren, studierte Regie an der Folkwang Universität der Künste Essen. Bereits während ihres Studiums inszenierte sie u.a. am Bochumer Prinzregenttheater (Helden nach Ewald Palmetshofer). Sie ist Mitglied der freien Gruppe KimchiBrot Connection, die regelmäßig in NRW aktiv ist und 2017 mit dem Petra-Meurer-Preis, sowie dem KunstSalon Theaterpreis ausgezeichnet wurde. Seit 2016 realisiert Junghanns auch eigene Filmarbeiten, u.a. für Tommy Finke und den queeren Popmusiker Matthew Wood. In der Spielzeit 2016/17 war Junghanns, Regieassistentin am Schauspiel Dortmund und zeigte mit Orlando ihre erste Dortmunder Regiearbeit. Seit der Saison 2018/19 leitet sie das neu gegründete Schauspielstudio am Theater Dortmund der Kunstuniversität Graz. Zuletzt entstand am Schauspiel Dortmund die Uraufführung von Laurie Pennys Everything Belongs to the Future, daneben realisiert sie mit Dirk Baumann die neue zweimonatige Reihe Butler, Butch, Beyoncé zum Feminismus der Gegenwart.



Aktuelle Produktionen: