Michael Kessler

Kessler

Michael Kessler arbeitet seit 1988 als freischaffender Komponist für Bühnenmusik in vielen deutschsprachigen Stadt- und Staatstheatern. Mit Dortmund verbindet ihn seit 20 Jahren eine enge Zusammenarbeit mit Andreas Gruhn und dem hiesigen Kinder- und Jugendtheater. So entstanden viele Bühnenmusiken, u. a. auch für die jährlichen Märchen-Produktionen (u. a. Pinocchio, Das Gespenst von Canterville, Der gestiefelte Kater, Cinderella). Regisseur und Autor war jeweils Andreas Gruhn. Mit Glaube, Liebe, Holländer bearbeitete er als Koproduktion zwischen Oper und KJT Wagners Fliegenden Holländer für zwei Solisten, SchauspielerInnen und Instrumentaloktett, welches 2012 von Antje Siebers inszeniert wurde. 1995 schrieb er in Tübingen eine Kinderoper für 10 SolistInnen und Schulorchester (Der Rosinenprinz), 1999 die Jugendoper Dakota Pink als Koproduktion zwischen der Oper in Münster und dem dortigen KJT (beide Libretti von Anna Siegrid). 2016 schrieb er die Bühnenmusik für Iphigenie, eine Koproduktion von Oper und Schauspiel am Theater Regensburg (R: Matthias Reichwald).
In der Spielzeit 2019/20 zeichnet er für die Komposition zur Uraufführung von Die kleine Gans, die aus der Reihe tanzt (R: Johannes Gaudet) verantwortlich.



Aktuelle Produktionen: