Michael Kessler

Michael Kessler, 1958 in Bochum geboren, spielte nach klassischer Ausbildung in seiner Jugend außerdem in Rock- und Jazzbands sowie in einem Ensemble für freie Improvisation (Klarinette). Seit 1988 komponiert er vornehmlich Bühnenmusiken für viele deutschsprachige Stadt- und Staatstheater. Auch mit der Einstudierung und Bearbeitung von schon bestehenden Werken beschäftigte er sich, wie der Dreigroschenoper (am Tübinger Zimmertheater und am Theaterhaus Stuttgart), dem Ritter Blaubart von Jacques Offenbach, The Black Rider von Tom Waits und Shockheaded Peter von den Tiger Lillies (alle am Landestheater Tübingen).

Seine Kinderoper Der Rosenprinz nach dem Libretto von Anna Siegrot wurde am Keplergymnasium in Tübingen 1995 in der Version für Orchester und 2003 in der für Kammerensemble aufgeführt. Seine Jugendoper Dakota Pink auch nach dem Libretto von Anna Siegrot zum Buch von Philipp Ridley wurde 1999 als Auftragskomposition der Städtischen Bühnen Münster aufgeführt.

Mit dem Kinder- und Jugendtheater Dortmund verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit. Dort schrieb er in den letzten Jahren viele Bühnenmusiken für Inszenierungen von Andreas Gruhn unter anderem für Aladin und die Wunderlampe und Das kalte Herz sowie für Die schöne Wassilissa. Für Es weht ein Wind. Volkslieder zum Anfangen, Aufbrechen und Loslegen einem Stück mit Liedern, das Lust darauf macht, Neues zu beginnen, Unbekanntes zu erleben und mutig neue Wege zu gehen, zeigte er sich sowohl für die musikalische Einrichtung als auch für die szenische Einrichtung verantwortlich.

 

Bei Glaube, Liebe, Holländer!, Koproduktion des KJT mit der Jungen Oper in der der Stoff des Fliegenden Holländers für ein jugendliches Publikum erlebbar gemacht wurde, arrangierte Michael Kessler das Musikdrama für eine achtköpfige Orchesterbesetzung in einer neuen Instrumentierung und ergänzte es durch weitere Kompositionen.

 

www.michaelkessler.info



Aktuelle Produktionen: