Nikolaus Webern

Webern

Der in Österreich geborene Nikolaus Webern studierte Szenografie an der Akademie der bildenden Künste in Wien und begann anschließend mit Assistenzen in Deutschland, Österreich und den USA. Eigene Arbeiten als Ausstatter umfassen unter anderem Die unglückselige Kleopatra (Johann Mattheson) und Das Geheimnis der schwarzen Spinne (Judith Weir) an der Staatsoper Hamburg, an der Kammeroper des Theaters an der Wien La cambiale di matrimonio (Rossini) und Mare nostrum (Mauricio Kagel), Orest (Manfred Trojahn) an der Neuen Oper Wien, Les enfants terribles (Philip Glass) an der Komischen Oper Berlin, Staatsoperette (Otto M. Zykan) bei den Bregenzer Festspielen/Neue Oper Wien sowie Falstaff, L'elisir d'amore und Die lustigen Nibelungen für das Staatstheater Karlsruhe sowie Falstaff beim Verdi Festival Parma. Zuletzt entwarf er Bühnenbilder für Pinocchio (Volksoper Wien), Fidelio (Theater St. Gallen) und Miriways (Staatsoper Hamburg).

2008 wurde er für sein Raumkonzept zu Hamlet für den Offenbacher Löwen der hessischen Theaterakademie nominiert. 2011 gewann er den ring.award off in Graz für das Bühnenbild zu Gefangen in der Realität, eine Bearbeitung von Die Fledermaus. Am Theater Dortmund zeigt er sich in der Spielzeit 2018/19 für das Bühnenbild zu Aida verantwortlich.

Foto: (c) privat



Aktuelle Produktionen: