Oliver Sproll

Sproll

Oliver Sproll wurde 1971 in Freiburg geboren. Nach der Ausbildung zum Tischler arbeitete er zunächst als Orgelbauer in Frankreich. Musik, Zirkus und Theaterseminare bei Philippe Gaulier und Jacques Lecoq führten ihn an die Folkwang Hochschule. Seine Lehrer waren u.a. Prof. P. Siefert, Prof. T. Stich und K. Figge. 2001 wurde er für seinen Abschluss in Pantomime mit dem „Folkwangpreis“ ausgezeichnet. 2003 schloss Oliver Sproll die Ausbildung zum Lehrer der F.M. Alexander-Technik bei Prof. N. Kevan in Köln ab.

Es folgten freie Produktionen und Auftritte als Schauspieler, Maskenspieler und Clown. Oliver Sproll führte Regie und choreografierte Kampf- und Fechtszenen. Theaterengagements führten ihn nach Luzern, Düsseldorf, Essen, Bochum und zum Theaterfestival Bad Gandersheim. U.a. arbeitete er mit den Regisseuren Theodoros Terzopolos und Tadashi Suzuki.

Als Lehrer für Physical Theatre begann er an einer berufsbildenden Privatschule. Er unterrichtete Improvisation, Maskenspiel und Körpertraining. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit arbeitete Oliver Sproll als Lehrer der F.M. Alexander-Technik seit 2006 in der Praxis Heisterbach & Kaiser in Essen.

An der Folkwang Hochschule begann er als Dozent für Bewegungslehre und Körpertraining und übernahm 2007 den Lehrauftrag für Maskenspiel in der Abteilung Schauspiel Bochum. Außerhalb der Hochschule gibt er Seminare für Improvisation, Alexander-Technik, Fechten, Pantomime, Maskenspiel, Commedia dell'arte und Clownerie.

Oliver Sproll wurde 2008 von den Studenten der Folkwang Hochschule der „Preis für besonders gute Lehre“ verliehen.



Aktuelle Produktionen: