Pia Maria Mackert

Pia Maria Mackert arbeitet seit 1993 als freie Bühnen- und Kostümbildnerin in Schauspiel und Oper, hauptsächlich mit den Regisseuren Kay Voges und Marcus Lobbes. Zu ihren Arbeiten zählen u.a.: König Lear, Tartuffe, Emilia Galotti, Kunst der Komödie, Romeo und Julia, Kabale und Liebe, Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui, Die Großherzogin von Gerolstein, The Black Rider, A Clockwork Orange, Salome, Don Giovanni, Rigoletto, Alcina sowie Pelléas et Mélisande. Ihre Engagements führten sie u.a. an das Staatsschauspiel Dresden, das Staatstheater Kassel, das Staatstheater Darmstadt, das Theater Oberhausen, das Theater Freiburg, das Theater Lübeck, das Theater Krefeld und Mönchengladbach, das Theater Wuppertal, das Theater Hagen, das Theater Bonn und an das Düsseldorfer Schauspielhaus.

In Dortmund stattete sie u.a. für Kay Voges Woyzeck, Nora oder ein Puppenheim und Gespenster oder die Wiedergänger (eingeladen zum NRW-Theatertreffen 2012) sowie für Oliver D. Endreß' Sushi für alle in der Spielzeit 2010/11 aus. Für Adolf Winkelmann entwarf sie das Bühnenbild für die Uraufführung von Winkelmanns Reise ins U. 2013 gestaltete sie die Bühne und die Kostüme für Das Fest (Regie: Kay Voges, nominiert für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2013) und für DAS GOLDENE ZEITALTER – 100 Wege dem Schicksal die Show zu stehlen. Für diese Arbeit wurde Pia Maria Mackert für DER FAUST 2014 nominiert. 2014 entwarf sie die Bühne von Der nackte Wahnsinn (Regie: Peter Jordan und Leonhard Koppelmann), 2014/15 Bühne und Kostüme für Hamlet (Regie: Kay Voges) und für Wenzel Storchs Theaterdebüt Komm in meinen Wigwam. Weitere Arbeiten am Schauspiel Dortmund waren das Bühnen-und Kostümbild von Glückliche Tage / Das letzte Band (Regie: Marcus Lobbes) und Bühne und Kostüme für Wenzel Storchs Das Maschinengewehr Gottes.

In der Spielzeit 16/17 stattete sie u.a. Marcus Lobbes‘ Uraufführungsinszenierung von Die Nutznießer – „Arisierung“ in Göttingen am Deutschen Theater Göttingen, die Deutschsprachige Erstaufführung von Mike Daiseys TRUMP am Schauspiel Dortmund aus, wo sie außerdem das Bühnenbild von Kay Voges Inszenierung hell / ein Augenblick entwarf.



Aktuelle Produktionen: