Rachel Pattison

Ihre Arbeit mit Figuren begann Rachel Pattison mit 18 Jahren in ihrem Heimatland Australien, wo sie überdimensionale Puppen für Theater und Festivals kreierte. Nach ihrem ersten Studium im Bereich Theater und Produktion kam sie 2002 durch ein Stipendium des Australian Arts Council nach Europa, um bei diversen Puppentheatern neue Formen kennenzulernen. 2007, während ihres Studiums an der Hochschule „Ernst Busch“ Berlin, gründete sie das Red Dog Theater mit dem Ziel, anspruchsvolles Theater zu produzieren, in dem Puppenspiel und Schauspiel kombiniert werden.

Von 2013 bis 2015 war Rachel Pattison in der renommierten Produktion War Horse des National Theatre London zu sehen. Sie forscht an der Verschmelzung von Spielerin und Puppe und lässt ihre Erfahrungen im Physical Theatre sowie die australische Vorliebe für das Bunte und Bombastische mit in ihre Arbeit einfließen. Wenn sie nicht mit ihren eigenen Inszenierungen auf Tour ist findet man Rachel Pattison in ihrer Werkstatt in Berlin.



Aktuelle Produktionen: