Rainald Grebe

Rainald Grebe, geboren 1971 in Köln, studierte von 1993 bis 1997 Puppenspiel an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Nach legendären Bühnenauftritten beim Quatsch Comedy Club in Hamburg fand er ab 2000 für einige Jahre seinen festen Platz am Theaterhaus Jena.

Regelmäßig trat Grebe in Fernsehsendungen wie Quatsch Comedy Club in Berlin oder der Comedysendung Nightwash auf. 2003 erhielt Rainald Grebe den Jurypreis beim Prix Pantheon. Seit 1989 gibt er regelmäßig Konzerte als Solist, mit der Kapelle der Versöhnung und dem Orchester der Versöhnung. 2006 erschien sein erster Roman Global Fish. Außerdem entwickelt und inszeniert er seine eigenen Theaterstücke u.a. am Schauspiel Hannover, am Centraltheater Leipzig, am Thalia Theater Hamburg, am Schauspiel Köln, an der Berliner Schaubühne.



Aktuelle Produktionen: