Tamara Weimerich

Weimerich

Die aus Saarbrücken stammende Sopranistin Tamara Weimerich studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Hedwig Fassbender. Gastverträge führten die junge Sopranistin u.a. an das Staatstheater Darmstadt als Erste Almosensucherin (Suor Angelica), an die Oper Frankfurt als Rosina (Offenbachs Un mari à la porte), Ida (Die Fledermaus), Papagena (Die Zauberflöte), Esmeralda (Die verkaufte Braut) und Solistin (Mozart und Salieri) sowie an die Städtischen Bühnen Frankfurt als Cupido (Purcells King Arthur). Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Stefan Blunier, Michael Schneider (Galatea in Händels Acis und Galatea), Roland Böer und Paolo Carignani zusammen.

 

Neben ihren Opernengagements konzertiert die Förderpreisträgerin der Saarbrücker Casinogesellschaft auch regelmäßig als Lied- und Konzertsängerin. In der Spielzeit 2008/2009 war Tamara Weimerich als Ensemblemitglied am Theater Magdeburg engagiert und stand hier u. a. als Xenia (Boris Godunow), Papagena, Eliza (My Fair Lady) und Lisa (Jekyll & Hyde) auf der Bühne. Von 2009 bis 2011 war sie am Theater Koblenz engagiert und sang dort im Don Giovanni (Zerlina), in Schostakowitschs Nase sowie die Partie der Irina in den Drei Schwestern von Peter Eötvös.

 

Seit der Spielzeit 2011/12 ist Tamara Weimerich Ensemblemitglied an der Dortmunder Oper und stand hier u.a. als Eritea (Eliogabalo), Musetta (La Bohème), Valencienne (Die lustige Witwe), Xenia (Boris Godunow), Valetto und Fortuna (Poppea) sowie als Stasi (Csárdásfürstin), Blonde (Die Entführung aus dem Serail), Oscar (Ein Maskenball), Hodel (Anatevka), Zerlina (Don Giovanni), Gretel (Hänsel und Gretel), Almirena (Rinaldo) und als Birk (Ronja Räubertochter) auf der Bühne.

 

Foto: (c) privat



Aktuelle Produktionen: