Tomo Sugao

1979 in Sapporo geboren, wuchs Tomo Sugao in Chicago, Michigan, Amsterdam, Düsseldorf und Tokio auf, wo er an der International Christian University studierte. Mit 19 Jahren gab er bereits sein Regiedebüt mit einer Inszenierung der Zauberflöte. 2004 bis 2008 war er als Spielleiter und Regieassistent am New National Theatre in Tokio engagiert, 2008 bis 2012 in gleicher Funktion an der Komischen Oper Berlin.

Seit 2012 arbeitet er als freier Regisseur in Europa wie in Asien. So inszenierte er Robin Hood am Opernhaus Zürich, Les Huguenots und Nixon in China am Mainfranken Theater Würzburg , Norma für die Staatsoper in Prag, Giulio Cesare in Egitto für die Tokyo Nikikai Opera, Don Quichotte für die Biwako Hall in Otsu und den Freischütz am Hyogo Performing Arts Centre. Auch Uraufführungen gehören zu seinen Arbeiten, darunter The Firmiana Rain am National Theatre Taiwan und Ghost Love am Hong Kong City Hall Theatre.

Tomo Sugao hat zahlreiche Preise gewonnen, beispielsweise den Gotoh Cultural Award für seine Inszenierung von Le nozze di Figaro am Nissay Theatre Tokyo, den Key Miho Music Preis sowie Stipendien des Richard Wagner Verbandes und des Kulturministeriums Japans. In der Spielzeit 2018/19 wird er erstmalig am Theater Dortmund bei Turandot Regie führen.



Aktuelle Produktionen: