Wolf Gutjahr

Wolf Gutjahr studierte nach Abschluss einer Schreinerlehre Szenographie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe bei Johannes Schütz, Theresia Birkenhauer, Günther Förg und Hans Belting.

Seit 1995 arbeitet er als freier Szenograph, Bühnen- und Kostümbildner u. a. am Theater Basel, dem Schauspiel Köln, Schauspiel Hannover, Teatr Russkoj Drami Kiew (auf Einladung des Goethe Institut InterNationes), Thalia Theater Hamburg, Staatstheater Stuttgart, Theater Freiburg und am Centraltheater Leipzig. Mit verschiedenen Arbeiten wurde er zu Festivals wie der Bonner Biennale, den Internationalen Schillertagen Mannheim, dem Heidelberger Stückemarkt, den Stücken Mülheim, dem Bejing International Art Festival und den Salzburger Festspielen eingeladen.

2012 und 2015 wurde Wolf Gutjahr als Bühnenbildner des Jahres in der Kritikerumfrage der Theater heute nominiert. 2013 war er Exhibition finalist bei der World Stage Design in Cardiff.

Seit 2007 ist Wolf Gutjahr auch als Dozent tätig, u.a. an der Universität Karlsruhe KIT, der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und als Professor für Szenografie/Szenischer Raum an der Hochschule Mainz.

Am Schauspiel Dortmund setzte er seine Arbeit mit Sascha Hawemann fort; nach Tracy Letts’ Eine Familie (August: Osage County) und Furcht und Elend des Dritten Reiches von Bertolt Brecht sowie Anton Tschechows Der Kirschgarten ist Die Dämonen Gutjahrs vierte Bühnenarbeit am Schauspiel Dortmund.



Aktuelle Produktionen: