• Schwanensee (1) - Ballett
    Schwanensee (1) - Ballett © www.farbeundbunt.de
  • Schwanensee (2) - Ballett
    Schwanensee (2) - Ballett © www.farbeundbunt.de
  • Mark Radjapov (Prinz Siegfried) © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Arsen Azatyan (Benno) © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Monica Fotescu Uta (Odette) © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Szene aus 'Schwanensee' mit Corps de ballet © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Monica Fotescu Uta und Corps de ballet © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Monica Fotescu Uta, Mark Radjapov und Corps de ballet © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Szene aus 'Schwanensee' © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Monica Fotescu Uta und Mark Radjapov © Bettina Stöß/Stage Picture
  • Monica Fotescu Uta, Mark Radjapov und Corps de ballet © Bettina Stöß/Stage Picture

Schwanensee

Opernhaus Dortmund

Ballett von Xin Peng Wang unter Berücksichtigung der Choreografie von Marius Petipa (2. und 4. Akt)
Musik von Peter I. Tschaikowsky

Ein Prinz auf der Jagd nach dem Glück. Ein nächtlicher See auf einer Waldlichtung. Verwunschene Schwäne. Und ein verhängnisvoller Zauber...

Schwanensee! - Wie viele Träume von einer Ballettkarriere dieses Werk schon gestiftet, wie viele Karrieren der Tanzkunst es begründet und wie viele Laufbahnen zerstört hat, bleibt für immer ungezählt. Seit mehr als 120 Jahren schlägt Tschaikowskys Klassiker das Publikum in seinen Bann. Für jeden Choreographen stellt er eine faszinierende Herausforderung dar und verlangt jedem Tänzer körperliche und darstellerische Höchstleistungen ab.

In elf Monaten komponierte Tschaikowsky das Stück, das mehr noch als seine Opern und Symphonien seinen künstlerischen Ruhm nachhaltig begründete. Tschaikowsky und Schwanensee sind im kulturellen Unterbewusstsein der Öffentlichkeit untrennbar miteinander verschmolzen. Fast unglaublich mutet an, dass das wahrscheinlich bekannteste aller Ballette, schlichtweg der Inbegriff der europäischen Tanztradition, bei seiner Uraufführung 1877 am Moskauer Bolschoi-Theater vom Publikum mit großer Zurückhaltung aufgenommen wurde und erst achtzehn Jahre später in der Choreographie von Marius Petipa am Petersburger Marinskij-Theater den Weg in die Unsterblichkeit antrat.

2004 hat Ballettdirektor Xin Peng Wang erstmals mit Schwanensee in ausdrucksstarken und atmosphärisch dichten Bildern und durch eine beeindruckende Tanzsprache dem Ballett Dortmund jene künstlerische Richtung gewiesen, die mittlerweile überregional große Beachtung gefunden hat. 2012 hat er sich abermals diesem einzigartigen Märchenkosmos gewidmet.

Besetzung

Pressestimmen

„Das Ballett Dortmund hat sich mit diesem ,Schwanensee' in die erste Reihe der klassischen Kompanien auf deutschen Bühnen getanzt.“

„Was für ein Anblick! Selten bietet ein Ballett eine derart opulente, hochelegante Kulisse und Kostümierung. Den Mailänder, Pariser oder Berliner Modemachern würden die Augen übergehen“ 
Marieluise Jeitschko, Tanznetz

„Großer Jubel - das Dortmunder Ballett hat ein neues Erfolgsstück, das das Publikum verzaubert“

„Dieser ,Schwanensee' ist traumschön und er rückt das Wasser, den See, in den Mittelpunkt.“
Julia Gaß, RuhrNachrichten

„Zehn Minuten stehende Ovationen genossen die exzellent trainierten Tänzer und Wangs Team nach zweieinhalb Stunden hoher Danse d’Ecole.“
Michael-Georg Müller, WAZ/WR

„Mit 24 Tänzerinnen in klassischen weißen Tutus (...) ein Bild, das in seiner traumhaften Ästhetik kaum zu übertreffen ist. (...) Die Perfektion und Homogenität, mit der die Tänzerinnen die einzelnen Schwanengruppen darstellen, führt vor Augen, auf welch hohes Niveau Wang in seiner mittlerweile neunjährigen Amtszeit seine Ballettgruppe gebracht hat.“

„FAZIT: Wer diese Produktion sieht, wird verstehen, warum Tschaikowskys Ballett als Einstiegsdroge für jeden Tanzfan betrachtet wird“
Thomas Molke, Online Musik Magazin

„Begeisterungsstürme für die Neufassung des populären Ballettklassikers.“
Ulrike Burgwinkel, WDR5

Kommentare

Cassandra, 20. Mai 2012
Gestern Abend hatte ich das Vergnügen mein Lieblings Ballett "Schwanensee"im Dortmd Theater erleben zu dürfen Der Choreograpf Xin P. Wang erzählte auf seine ganz eigene ausdrucksstarke Weise die zauberhafte Geschichte von Odette verkörpert von einen exelenten Ballerina und ihrem Prinzen. Tänzerische Hochleistung ,verbunden mit neuen inovativen Ideen, untermalt von unvergessner Musik verströmmte eine besondere Art der Magie,der sich niemand entziehen konnte. Belohnt wurde diese eindrucksvolle Leistung von tosendem wohl verdientem Applaus. Ein großes Kompliment und meinen Dank für einen wundervollen gelungenen Abend.
Jung Sylvi und Harry, 29. Oktober 2012
Die schönste und beste choreographie von schwanensee, die ich je gesehen habe. das ist weltklasse und müßte auf internationale tournee gehen. sicherlich würden überall gleiche begeisterungsstürme ausbrechen, wie in dortmund. Herr Wang ist für mich derzeit der beste ballettmeister in deutschland. vielen, vielen dank.
Karla Keilbar, 09. Dezember 2012
Meine Schwiegertochter und ich waren in der heutigen Schwanensee-Aufführung. Wir haben so etwas phantastisches noch nicht gesehen. Der grazile, leichte anmutige Tanz und doch kraftvoll vorgetragen zu der grandiosen Musik. Einfach nur wunderschön. Ein großes Kompliment an die Tänzer. Sie haben uns einen wunderschönen Abend bereitet.
G. Müssemann-Müller, 26. Dezember 2012
Wir waren am ersten Weihnachtag mit drei Generationen im Schwanensee. Ich war verzaubert von der wunderbaren Choreographie und der Leistung des Ballets. Meine Schwester hatte Gänsehaut . Meine Mutter war fasziniert und unsere Kinder fanden es toll. Auch das Orchester war fantastisch. Die Ausstattung und die Kostüme wundervoll. Ach ich komme ins Schwärmen und das ist gut so. Vielen Dank für den wundervollen Abend.
cassieldark, 06. Januar 2013
Wunderschön!
Christoph M., 20. Januar 2013
Wir waren am 19.01.2013 in dem Schwanensee Stück in Dortmund. Ich habe Schwanensee schön öfters gesehen, auch in Städten wie New York. Ich kann sehr erfreut feststellen, dass die Vorstellung in Dortmund absolute Weltklasse ist. Es ist eine echte "Seelenmassage" zu sehen, zu was Menschen und unsere Kultur für eine fantastisches Niveau erreichen können. Das war ein absolutes Highlight und ein unvergesslicher Abend. Danke an alle die das ermöglicht haben!
Nona S., 03. Februar 2013
Schon 2005 war ich von der Version des Schwanensee durch Xin Peng Wang restlos begeistert.Und diese Begeisterung erfasste mich auch jetzt in der Neufassung. Ein künstlerischer intensiver Spagat der 4 Akte , mit einer göttlichen Monica Fotescu ist eine Verzauberung aller Sinne!! Die Phiharmonie konnte die Tragik und die Sehnsucht des 2.Aktes so intensivieren , das mir die Tränen in den Augen standen . Tiefste Berührung der Seele , des Herzens und der Sinne. Ich danke euch !
Andreas Baun, 15. Februar 2013
Leider haben wir in dieser Saison keine Karten für eine der Vorstellungen bekommen. Bitte nehmen Sie die Produktion unbedingt wieder in der nächsten Spielzeit auf. Wir kommen sicher und werden uns sehr rechtzeitig um Karten bemühen. Hoffentlich äußern viele Interessierte denselben Wunsch hinsichtlich einer WA 2013/14.
Susanne Flick, 27. Februar 2013
Mein Mann, unsere 11-jährige Tochter u. ich waren am 15.2.13 in der Vorstellung u. waren völlig angetan von dieser Mischung aus "modern" u. "klassisch"! Die unglaublich attraktiven Kostüme, die schlichte aber ausdrucksstarke Bühnengestaltung schon im 1. Akt-einfach fantastisch. Wir haben dennoch ein wenig gezittert, ob das ganze Stück dem heutigen Drang nach Neuerungen preisgegeben würde: aber nein! Als die unvergleichlichen Schwäne auf der Bühne erschienen, raunten wir uns zeitgleich zu: da sind sie endlich! Es war ein wundervoller Abend, den auch unsere gar nicht vorgebildete Tochter sehr genossen hat. Ein Riesenkompliment an Herrn Wang u. seine Tänzer(innen) u, auch an alle anderen Beteiligten-vor allem natürlich auch an das hervorragende Orchester! Vielen Dank für diesen wundervollen Abend, der uns noch lange im Gedächtnis u. Gefühl erhalten bleiben wird!!
Seref Kuzucuoglu, 26. Dezember 2014
Wunderschön... tolle Leistung des Ensembles
Barbara, 18. Januar 2015
Es war traumhaft schön. Dank an alle beteiligten.
, 20. Januar 2015
Habe es am 18.02.15 gesehen. Fantastisch!! Wunderschön! Traumhaft! Gänsehaut feeling.
Hedi und Dietmar, 03. April 2015
Schöner kann meiner Meinung nach Ballett nicht sein- danke an alle Beteiligten für den wunderschönen Abend- die Anreise aus Münster hat sich mehr als gelohnt, und das schon zum zweiten Mal für dieses Stück..
Svenja Kloos, 01. Juni 2016
Ich habe das Stück bereits zweimal in Dortmund gesehen mit zwei unterschiedlichen Aufmachungen. Ich bin begeistert von den Tänzerinnen und Tänzern und der großartigen Arbeit von Xin Peng Wang! Ich habe mich in dieses Ballett verliebt und werde sicherlich auch ein drittes, viertes und fünftes Mal reingehen!
Helmut Hübner, 15. Januar 2017
Das ist Ballett wie man es sich nur wünschen kann. Hier stimmt einfach alles. Wem da nicht das Herz aufgeht, dem ist nicht mehr zu helfen. Die schönste Ballettaufführung, die ich jemals gesehen habe. Die weiteste Anreise lohnt sich.Die wunderbare Musik wurde ebenfalls vom Orchester meisterhaft gespielt. Danke Theater Dortmund, diese Aufführung ist nicht mehr zu toppen!!
Sabine Thomas, 18. Januar 2017
Ich habe am vergangenen Sonntag Abend (15.01.) mit meinem Mann und unserer Tochter die Schwanensee Aufführung gesehen und kann mich den begeisterten Kommentaren nur anschließen. Es war einfach traumhaft: Die Leistung der Tänzer/Innenund des Orchesters, die Bühnenbilder, die Kostüme, die phantastische tänzerische Leistung und zauberhafte Ausstrahlung der Odette/Odile, aber auch aller anderen Tänzer/Innen. Das alles zieht einen als Zuschauer absolut in den Bann, man ist von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Ein toller Abend, vielen Dank!
  • Schwanensee (1) - Ballett
    Schwanensee (1) - Ballett
  • Schwanensee (2) - Ballett
    Schwanensee (2) - Ballett
  • Mark Radjapov (Prinz Siegfried)
  • Arsen Azatyan (Benno)
  • Monica Fotescu Uta (Odette)
  • Szene aus "Schwanensee" mit Corps de ballet
  • Monica Fotescu Uta und Corps de ballet
  • Monica Fotescu Uta, Mark Radjapov und Corps de ballet
  • Szene aus "Schwanensee"
  • Monica Fotescu Uta und Mark Radjapov
  • Monica Fotescu Uta, Mark Radjapov und Corps de ballet
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

Wiederaufnahme

02. Dezember 2016

Beginn: 19:30 Uhr

ENDE: 22:15 Uhr

Einführung: 18:45 Uhr

Opernhaus Dortmund

Termine

Sponsoren

Downloads

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.