• Die Simulanten - Schauspiel
    Die Simulanten - Schauspiel © Tobias Hoeft
  • Bettina Lieder, Julia Schubert, Ekkehard Freye, Sebastian Kuschmann, Björn Gabriel © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Ekkehard Freye, Sebastian Kuschmann, Björn Gabriel, Julia Schubert © Birgit Hupfeld
  • Julia Schubert © Birgit Hupfeld
  • Sebastian Kuschmann, Julia Schubert, Ekkehard Freye © Edi Szekely
  • Ekkehard Freye, Bettina Lieder, Julia Schubert, Björn Gabriel © Edi Szekely
  • Ekkehard Freye, Björn Gabriel, Sebastian Kuschmann, Bettina Lieder, Julia Schubert © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Sebastian Kuschmann, Björn Gabriel, Julia Schubert, Ekkehard Freye © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Björn Gabriel, Julia Schubert, Sebastian Kuschmann, Ekkehard Freye © Edi Szekely
  • Björn Gabriel, Julia Schubert, Bettina Lieder, Ekkehard Freye © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Ekkehard Freye, Julia Schubert, Björn Gabriel, Sebastian Kuschmann © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Björn Gabriel, Julia Schubert © Edi Szekely
  • Julia Schubert, Bettina Lieder, Björn Gabriel © Edi Szekely
  • Björn Gabriel, Julia Schubert, Bettina Lieder, Sebastian Kuschmann © Edi Szekely
  • Sebastian Kuschmann © Edi Szekely
  • Julia Schubert, Bettina Lieder, Björn Gabriel, Ekkehard Freye © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Sebastian Kuschmann, Ekkehard Freye © Edi Szekely
  • Sebastian Kuschmann, Julia Schubert, Björn Gabriel © Edi Szekely
  • Bettina Lieder, Björn Gabriel, Ekkehard Freye © Edi Szekely

Die Simulanten

Megastore

von Philippe Heule
Eine Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

„Muss ich euch wirklich daran erinnern, was auf dem Spiel steht. Es ist gut möglich, dass wir hier nicht lebendig rauskommen.“

Fünf Menschen in einem Raum. Kein Ausgang. Sie sind jung und immer auf der Suche nach dem maximalen Grad an Selbstoptimierung. Als Digital Natives sind ihnen Flexibilität und Mobilität in Fleisch und Blut übergegangen: Nähe und Verbindlichkeit sind Hindernisse. Und: Klar haben sie eine Fernbeziehung irgendwo auf der Welt – ist doch eh alles nur eine Zwischenlösung. Oder? Keiner der fünf weiß das mehr so genau, ebenso wenig, warum sie sich in diesem merkwürdigen Raum befinden. Sind sie Gefangene? Menschen in Therapie, um ihre Fernbeziehungs-Neurosen zu reparieren? Gemeinsam simulieren sie „echte“ Gegenüber, die sie im realen Leben nicht haben. Denn allen ist klar: Es müsste etwas getan werden. Und warum dann nicht auch gleich einen UN-Weltklimagipfel simulieren?

Philippe Heule (*1986 in Widnau/Schweiz) entwirft Figuren, die das Ideal des flexiblen, jungen Menschen der Gegenwart auf die Spitze treiben. Wenn nichts von Dauer und alles austauschbar ist, was bleibt dem Individuum außer der Konzentration auf sich selbst? Heule ist Autor und Regisseur. Er studierte Schauspiel in Hamburg, Theaterregie in Zürich und Szenisches Schreiben in Berlin. In der Spielzeit 2015/16 ist Philippe Heule Hausautor am Theater Basel. Regisseurin Claudia Bauer wird Heules Text als Kammerspiel der ohnmächtigen, im Nichts gefangenen Seelen inszenieren.

Die Simulanten ist die erste Koproduktion des Schauspiel Dortmund mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen.

Pressestimmen

„Heule mischt Zeitgeistslang mit absurder Komödie mit Kafka mit Sartres Jenseits-Drama ‚Geschlossene Gesellschaft’. (…) Es gibt einiges zu lachen an diesem aufgekratzten Abend. Die fünf Schauspieler verwandeln den Raum in ein Chaos, und ihr ausgelassenes Komödiantentum lohnt das Anschauen.“
Westfälischer Anzeiger, 8. Juni 2016

„Ein 100-minütiges pausenloses Wortgeplänkel, bei dem fünf großartige Schauspieler aus dem Dortmunder Ensemble als Simulanten eben nur so tun als würden sie sich aufeinander einlassen. (…) Heules Text strotzt dabei nur so vor Anspielungen und Wortspielen, ist schlagfertig und witzig.“
Ruhr Nachrichten, 9. Juni 2016

„Das ist gut beobachtet und komödiantisch gespiegelt. (…) Der Abend ist eine Art Fake-Feier des Unechten, ein Gedankenexperiment, das den angeblichen Zustand der modernen Menschen auf die Spitze treibt.“
Deutschlandfunk, 8. Juni 2016

„Die Schauspieler kommen richtig in Fahrt.“
Nachtkritik, 8. Juni 2016

„Für die selbstironische Sprache hat Claudia Bauer unterhaltsame realsatirische Mittel gefunden mit einem unserem alltäglichen Wahnsinn entsprungenen situationskomischen Witz.“
Sonntagsnachrichten Herne

„Mutig ist dieses Unterfangen aus komplexen gesellschaftlichen Wirklichkeiten ein relevantes und forderndes Theater zu machen. (…) Der minutenlange , begeisterte Applaus gab dem Glücken dieses Unterfangens auf jeden Fall recht.“
Recklinghäuser Zeitung, 9. Juni 2016

  • Die Simulanten - Schauspiel
    Die Simulanten - Schauspiel
  • Bettina Lieder, Julia Schubert, Ekkehard Freye, Sebastian Kuschmann, Björn Gabriel
  • Bettina Lieder, Ekkehard Freye, Sebastian Kuschmann, Björn Gabriel, Julia Schubert
  • Julia Schubert
  • Sebastian Kuschmann, Julia Schubert, Ekkehard Freye
  • Ekkehard Freye, Bettina Lieder, Julia Schubert, Björn Gabriel
  • Ekkehard Freye, Björn Gabriel, Sebastian Kuschmann, Bettina Lieder, Julia Schubert
  • Bettina Lieder, Sebastian Kuschmann, Björn Gabriel, Julia Schubert, Ekkehard Freye
  • Bettina Lieder, Björn Gabriel, Julia Schubert, Sebastian Kuschmann, Ekkehard Freye
  • Björn Gabriel, Julia Schubert, Bettina Lieder, Ekkehard Freye
  • Bettina Lieder, Ekkehard Freye, Julia Schubert, Björn Gabriel, Sebastian Kuschmann
  • Bettina Lieder, Björn Gabriel, Julia Schubert
  • Julia Schubert, Bettina Lieder, Björn Gabriel
  • Björn Gabriel, Julia Schubert, Bettina Lieder, Sebastian Kuschmann
  • Sebastian Kuschmann
  • Julia Schubert, Bettina Lieder, Björn Gabriel, Ekkehard Freye
  • Bettina Lieder, Sebastian Kuschmann, Ekkehard Freye
  • Sebastian Kuschmann, Julia Schubert, Björn Gabriel
  • Bettina Lieder, Björn Gabriel, Ekkehard Freye
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

23. Februar 2017

Beginn: 19:30 Uhr

ENDE: 21:10 Uhr

Einführung: 19:00 Uhr

Megastore

Weitere Termine Folgen

Sponsoren

Downloads

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.