• Der gestiefelte Kater - KJT
    Der gestiefelte Kater - KJT © Peter Kirschke
  • Rainer Kleinespel, Andreas Ksienzyk, Philip Pelzer © Birgit Hupfeld
  • Thorsten Schmidt, Philip Pelzer © Birgit Hupfeld
  • Rainer Kleinespel, Philip Pelzer © Birgit Hupfeld
  • Philip Pelzer, Andreas Ksienzyk, Ann-Kathrin Hinz © Birgit Hupfeld
  • Andreas Ksienzyk, Ann-Kathrin Hinz, Philip Pelzer © Birgit Hupfeld
  • Philip Pelzer, Thorsten Schmidt © Birgit Hupfeld
  • Bettina Zobel, Ann-Kathrin Hinz, Rainer Kleinespel, Johanna Weißert, Andreas Ksienzyk © Birgit Hupfeld
  • Bettina Zobel, Rainer Kleinespel, Philip Pelzer, Andreas Ksienzyk, Ann-Kathrin Hinz © Birgit Hupfeld
  • Andreas Ksienzyk, Bettina Zobel, Johanna Weißert, Rainer Kleinespel © Birgit Hupfeld
  • Andreas Ksienzyk, Bettina Zobel, Johanna Weißert, Rainer Kleinespel, Philip Pelzer, Thorsten Schmidt © Birgit Hupfeld
  • Thorsten Schmidt, Ann-Kathrin Hinz © Birgit Hupfeld
  • Ann-Kathrin Hinz, Philip Pelzer © Birgit Hupfeld
  • Johanna Weißert, Rainer Kleinespel © Birgit Hupfeld
  • Bettina Zobel, Philip Pelzer © Birgit Hupfeld

Der gestiefelte Kater

KJT in der Sckellstraße

Weihnachtsmärchen von Andreas Gruhn
Nach einem Märchen von Charles Perrault
Ab 6 Jahren

Es war einmal ein armer Müllerbursche mit Namen Hans, der erbte von seinem Vater nichts weiter als einen Kater. Was sollte er mit dem armseligen Vieh anfangen? Der jagdfaule Kater war doch bloß ein unnützer Esser mehr.
Er beschloss ihn zu schlachten und sich aus dem Fell einen schönen Muff für kältere Tage zu machen, so hätte er im Winter zwar Hunger, aber wenigstens warme Hände. Als der Kater, der übrigens auf den schönen Namen Hinze hörte, von diesem grausamen Vorhaben Wind bekam, packte ihn die Angst. Schnell ersann er sich einen Plan und begann mit ernster Miene zu sprechen.
Hans staunte nicht schlecht und er staunte noch mehr, als der Kater ihn um ein Paar Stiefel bat.
Weißt du eigentlich“, fragte ihn Hans, „was ein Paar neue Stiefel kosten?“ „Es soll dein Schaden nicht sein“, antwortete Hinze nur. So begann das Abenteuer...

>> zum Begleitmaterial für Pädagogen und Erzieher
>> Der gestiefelte Kater als Mitmachmärchen

Besetzung

Pressestimmen

Das Weihnachtsmärchen des Kinder- und Jugendtheaters ist eine Bank: Da kann man – auch als Erwachsener – jedes Jahr ab Mitte November ganz sicher sein, anderthalb wunderschöne Stunden zu verleben, in denen man den Alltag komplett ausblenden kann. […] Und in diesem Jahr ist das Weihnachtsmärchen sogar noch einen Tick besser gelungen als in den Vorjahren. […] Der Wow-Effekt stellt sich bereits ein, wenn noch kein einziger Schauspieler auf der Bühne ist. Das Bühnenbild (Ausstattung: Oliver Kostecka) ist mit begehbarem Turm, Hängebrücke, Kerker, schiefer Ebene und jeder Menge Grünzeug schon fast bombastisch zu nennen. Es versetzt die Zuschauer unverzüglich in eine mittelalterliche Märchenwelt, in der es Könige, Prinzessinnen und Zauberer gibt. […] Die KJT-Schauspieler können sich in diesem Stück nach Herzenslust austoben und ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen, weil sie wechselnde Rollen übernehmen. […] Insgesamt eine ausgesprochen gelungene Inszenierung
Dortmunder Kulturblog

KJT-Direktor Andreas Gruhn hat nicht nur das Märchen von Charles Perrault für Kinder ab sechs Jahren überarbeitet, sondern auch Ludwig Tiecks Idee vom Stück im Stück für seine Inszenierung übernommen. […] So führt die turbulente […] Vorstellung den jungen Zuschauern gleichzeitig vor, wie Theaterspielen funktioniert. Als der Müllerssohn um die Hand der Prinzessin anhält, ist unklar, ob das noch Theaterspiel oder schon Realität ist. Natürlich haben sich die beiden wirklich ineinander verliebt, denn ein Happy End darf beim Weihnachtsstück nicht fehlen.
Ruhr Nachrichten

[…] Neben der Botschaft des Märchens, mit Klugheit und Mut Veränderungen seiner Situation zu bewirken und als scheinbarer „Loser“ glücklich zu werden, erlaubt die Aufführung einen transparenten Blick hinter das Theaterleben. Das Publikum konnte offen die Verwandlung der einzelnen Personen in ihren jeweiligen Rollen erleben. Die Schauspielerinnen und Schauspieler überzeugten durch enormen Spielwitz und Wandlungsfähigkeit.
Ars Tremonia

Kommentare

Jens Kaßner, 12. November 2017
ich bin begeistert!
  • Der gestiefelte Kater - KJT
    Der gestiefelte Kater - KJT
  • Rainer Kleinespel, Andreas Ksienzyk, Philip Pelzer
  • Thorsten Schmidt, Philip Pelzer
  • Rainer Kleinespel, Philip Pelzer
  • Philip Pelzer, Andreas Ksienzyk, Ann-Kathrin Hinz
  • Andreas Ksienzyk, Ann-Kathrin Hinz, Philip Pelzer
  • Philip Pelzer, Thorsten Schmidt
  • Bettina Zobel, Ann-Kathrin Hinz, Rainer Kleinespel, Johanna Weißert, Andreas Ksienzyk
  • Bettina Zobel, Rainer Kleinespel, Philip Pelzer, Andreas Ksienzyk, Ann-Kathrin Hinz
  • Andreas Ksienzyk, Bettina Zobel, Johanna Weißert, Rainer Kleinespel
  • Andreas Ksienzyk, Bettina Zobel, Johanna Weißert, Rainer Kleinespel, Philip Pelzer, Thorsten Schmidt
  • Thorsten Schmidt, Ann-Kathrin Hinz
  • Ann-Kathrin Hinz, Philip Pelzer
  • Johanna Weißert, Rainer Kleinespel
  • Bettina Zobel, Philip Pelzer
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

20. November 2017

Beginn: 11:30 Uhr

ENDE: 13:00 Uhr

KJT in der Sckellstraße

Sponsoren

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.