• Caroline Hanke, Anke Zillich, Mario Lopatta © Birgit Hupfeld
  • Jens Kipper, Caroline Hanke © Birgit Hupfeld
  • Caroline Hanke, Jens Kipper © Birgit Hupfeld
  • Caroline Hanke, Jens Kipper, Anke Zillich © Birgit Hupfeld
  • Jens Kipper, Mario Lopatta, Anke Zillich, Andreas Beck © Birgit Hupfeld
  • Jens Kipper, Anke Zillich, Kevin Wilke, Friederike Tiefenbacher, Mario Lopatta, Andreas Beck © Birgit Hupfeld
  • Anke Zillich, Friederike Tiefenbacher  © Birgit Hupfeld
  • Kevin Wilke © Birgit Hupfeld
  • Anke Zillich © Birgit Hupfeld
  • Andreas Beck, Friederike Tiefenbacher  © Birgit Hupfeld
  • Andreas Beck, Friederike Tiefenbacher  © Birgit Hupfeld
  • Jens Kipper, Mario Lopatta, Andreas Beck © Birgit Hupfeld
  • Caroline Hanke © Birgit Hupfeld
  • Caroline Hanke, Anke Zillich © Birgit Hupfeld
  • Luise Kinner © Birgit Hupfeld
  • Mario Lopatta © Birgit Hupfeld
  • Friederike Tiefenbacher © Birgit Hupfeld
  • Kevin Wilke, Andreas Beck, Jens Kipper, Mario Lopatta © Birgit Hupfeld
  • Andreas Beck © Birgit Hupfeld
  • Anke Zillich, Friederike Tiefenbacher, Andreas Beck © Birgit Hupfeld

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Schauspielhaus

von Anna Basener und Gerburg Jahnke
nach dem gleichnamigen Roman von Anna Basener

Eine der bekanntesten Kabarettistinnen im Pott bringt den heißesten Ruhrgebietsroman der letzten Jahre auf die Bühne: Die Regisseurin Gerburg Jahnke (Missfits, Ladies Night) inszeniert Anna Baseners Omma – mit brandneuen Songs von Tommy Finke, die den Figuren auf den Leib geschrieben sind.

Die Omma ist eine Ruhrpottikone. Sie war mal Wirtschafterin im Puff in Essen Rellinghausen, bis sie den brutalen Zuhälter Herbert nicht mehr ertragen konnte und ihn mit einer Flasche Korn erschlagen hat. Als die schöne Mitzi, ehemalige Hure und enge Vertraute der Omma, plötzlich stirbt, bricht die Omma alle Zelte in Essen ab. Ohne Vorankündigung taucht sie in der Wohngemeinschaft ihrer entsetzten Enkelin Bianca in Berlin-Kreuzberg auf.

Bianca ist eine vielversprechende, aber erfolglose Designerin von Damenschlüpfern – auf der Suche nach ihrer Bestimmung im Leben und im Dauerclinch mit ihrer Mitbewohnerin, der hyperkorrekten Louise. Als dann auch noch der junge Polizeikommissar Nils im hippen Kreuzberg auftaucht, bricht das Chaos aus. Bianca wundert sich, wie die vitale Mitzi so plötzlich sterben konnte. Und Polizist Nils beginnt, unangenehme Fragen zu stellen…

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte ist eine todkomische musikalische Komödie mit zwei unerschrockenen Heldinnen, die das schroffe Rotlichtmilieu im Pott gegen das hippe Berlin der Gegenwart antreten lässt – und damit auch zwei Sichtweisen auf das älteste Gewerbe der Welt.

Besetzung

Pressestimmen

„Die Geschichte läuft auf mehreren Zeitebenen mit vielen Rückblenden. Omma war Hauswirtschafterin in einem Essener Bordell. Nach einer Auseinandersetzung, die für den Puffbesitzer tödlich endete, hat sie mit einer der Huren eine Frühstückspension aufgemacht. Dann stirbt ihre Partnerin Mitzi, und Omma bricht ihre Zelte im Ruhrgebiet ab. Sie reist nach Berlin, zu Enkelin Bianca. Und nun geht's zur Sache: Die beiden Frauen finden heraus, wie es im Leben der anderen so zugeht. Oder zugegangen ist. Das alles erzählen Anna Basener und Gerburg Jahnke unsentimental, direkt und voller Wärme. (...) Gerburg Jahnke zeigt Männern, dass Feminismus nicht wehtut“.
Die Welt

„Mit so einer Omma im signalorangnen Reinigungsfachkraftkleid machst du ja schon mal einiges richtig. Die nimmt beherzt dem Besucher in der ersten Reihe die Brille von der Nase, haucht kräftig auf die Gläser und wienert sie mit ihrem Putzlappen. '... du siehs ja gar nix vonne Herrlichkeit hier', da muss Omma eingreifen. Und weil die Leute im Dortmunder Schauspiel so langsam schalten, übersetzt Omma erst mal 'Hobbyflecken' und 'Öves' und vor allem 'Samtkragen', den Spezialdrink für Puffmitarbeiter: 'Erst tust du den Korn!' (...) Anke Zillich muss 'mit die hier vorn Grundkurs' machen, und sie gibt dabei eine handfeste Ruhrpottmatrone, wie man sie seit Tana Schanzara nicht gesehen hat. (…) Andreas Beck verleiht selbst einem so verramschten Abklatsch eines Popolski-Polen wie dem Blazek eine gewisse Grundwürde, und sein Song ist großes Kino: 'Wem der Herz schlägt/ Der schlägt nicht zurück'. Auch Friederike Tiefenbacher als Mitzi berührt mit ihrem Song, in dem sie Naivität und Durchtriebenheit andeutet. Und wenn Caroline Hanke als Bianca und Jens Kipper als Bernhard auf dem Hochbett sitzen und ihre rauschende Liebesnacht zelebrieren, indem er einen Fußball-Spielbericht vorträgt und sie stöhnt, dann ist das (...) sehr intensiv ausgeführt.“
Westfälischer Anzeiger

‪„Gerburg Jahnke hat ihre Dramatisierung des Romans, deren zweistündige Uraufführung am Samstagabend mit freundlichem Beifall gefeiert wurde, irgendwo zwischen Volkstheater und Musik-Revue angesiedelt.“
Westdeutsche Allgemeine Zeitung

„Der Applaus galt vor allem den Darstellern, die in diversen Humor-Miniaturen komödiantisches Feuer aufscheinen ließen. (...) Bühne und Kostüme (Michael Sieberock-Serafimowitsch) können sich sehen lassen.“
Ruhr Nachrichten

  • Caroline Hanke, Anke Zillich, Mario Lopatta
  • Jens Kipper, Caroline Hanke
  • Caroline Hanke, Jens Kipper
  • Caroline Hanke, Jens Kipper, Anke Zillich
  • Jens Kipper, Mario Lopatta, Anke Zillich, Andreas Beck
  • Jens Kipper, Anke Zillich, Kevin Wilke, Friederike Tiefenbacher, Mario Lopatta, Andreas Beck
  • Anke Zillich, Friederike Tiefenbacher
  • Kevin Wilke
  • Anke Zillich
  • Andreas Beck, Friederike Tiefenbacher
  • Andreas Beck, Friederike Tiefenbacher
  • Jens Kipper, Mario Lopatta, Andreas Beck
  • Caroline Hanke
  • Caroline Hanke, Anke Zillich
  • Luise Kinner
  • Mario Lopatta
  • Friederike Tiefenbacher
  • Kevin Wilke, Andreas Beck, Jens Kipper, Mario Lopatta
  • Andreas Beck
  • Anke Zillich, Friederike Tiefenbacher, Andreas Beck
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

09. Juni 2019

Beginn: 18:00 Uhr

ENDE: 20:15 Uhr

Schauspielhaus

Weitere Termine Folgen

Sponsoren

Förderer

Partner

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.