• Sunset Boulevard - Musical
    Sunset Boulevard - Musical © Piotr Gregorowicz (www.farbeundbunt.de)
  • Pia Douwes (Norma Desmond) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Oliver Arno (Joe Gillis) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Oliver Arno (Joe Gillis), Pia Douwes (Norma Desmond) © Thomas Jauk (Stage Picture)
  • Wietske van Tongeren (Betty Schaefer), Oliver Arno (Joe Gillis) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Pia Douwes (Norma Desmond), Oliver Arno (Joe Gillis) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Morgan Moody (Artie Green), Ensemble © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Oliver Arno (Joe Gillis), Pia Douwes (Norma Desmond) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Hans Werner Bramer (Cecille B. DeMille), Ensemble © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Pia Douwes (Norma Desmond) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Oliver Arno (Joe Gilles), Wietske van Tongeren (Betty Schaefer) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Oliver Arno (Joe Gillis), Ks Hannes Brock (Max von Mayerling) © Thomas Jauk, Stage Picture
  • Pia Douwes (Norma Desmond) © Thomas Jauk, Stage Picture

Sunset Boulevard

Opernhaus Dortmund

Musical von Andrew Lloyd Webber
Nach dem Film von Billy Wilder
Deutsch von Michael Kunze

Neuinszenierung der Bad Hersfelder Produktion von 2011

Norma Desmond hatte ihre große Zeit, als die Bilder zwar schon laufen, aber noch nicht sprechen konnten. Dass der Stummfilm schon längst dem Tonfilm weichen musste, will die exzentrische Diva einfach nicht wahrhaben. In ihrer luxuriösen Villa am berühmten Sunset Boulevard, unweit der Hollywood- Traumfabriken, hat sie sich ihre eigene Realität geschaffen und wartet auf eine günstige Gelegenheit für ihr Comeback. Als der junge Drehbuchautor Joe Gillis zufällig auf ihr verwildertes Anwesen gelangt, gerät er in den Sog ihrer faszinierenden Persönlichkeit – mit tödlichem Ausgang.

Spannend wie ein Krimi erzählt Billy Wilder in seinem 1950 gedrehten Klassiker Sunset Boulevard (Boulevard der Dämmerung) die Geschichte einer großen Tragödin, deren Karriere durch den technischen Fortschritt schlagartig endete. Mit sarkastischem Humor rechnet Wilder mit dem gnadenlosen Starsystem der Filmindustrie ab, in dem sich jeder selbst am nächsten ist und fallengelassen wird, sobald sein Glamour-Faktor sinkt.

Rund 40 Jahre später macht Andrew Lloyd Webber aus diesem Stoff ein Musical, das mittlerweile selbst ein Klassiker geworden ist. Mit filmischem Underscoring, swingenden Tanzensembles und pathetischen Balladen erweckt er die legendären 40er Jahre musikalisch zum Leben. Die Partie der Norma Desmond ist dabei eine der großen Charaktere des Musicals.

Der Oper Dortmund ist es gelungen, die international gefeierte Pia Douwes für diese Rolle zu gewinnen. Ihr zur Seite stehen die renommierten Musical-Darsteller Wietske van Tongeren und Oliver Arno sowie Ks. Hannes Brock als Max von Mayerling. Regie führt Gil Mehmert, der nach Jesus Christ Superstar abermals einen Webber-Welterfolg in Dortmund in Szene setzt.

Silvester im Opernhaus: Ob als Einstieg in den Feier-Abend oder abendliche Feier, die Oper Dortmund bietet zwei Möglichkeiten, Silvester im Opernhaus zu begehen: Entweder kommen Sie zur Nachmittagsvorstellung und stimmen sich mit Sunset Boulevard festlich ein. Oder Sie verbringen den Abend in der Oper und feiern mit uns. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es hochkarätiges Jazz-Vergnügen mit dem Peter Beets Trio, Dian Pratiwi sowie Uwe Plath im Foyer.

Besetzung

  • Norma Desmond: Pia Douwes
  • Joe Gillis: Oliver Arno
  • Betty Schaefer: Wietske van Tongeren
  • Max von Mayerling: Ks. Hannes Brock
  • Sheldrake u.a.: Daniel Berger
  • Cecil B. DeMille: Hans Werner Bramer
  • Artie Green: Morgan Moody
  • Mr. Manfred Myron u.a.: Joshua Whitener
  • Heather u.a.: Sarah Wilken
  • Mary u.a.: Charlotte Katzer
  • Ursula u.a.: Anneke Brunekreeft
  • Jean u.a.: Yara Hassan
  • Lisa: Lina Gerlitz
  • Joanna u.a.: Martina Vorsthove
  • Katherine u.a.: Natascha Valentin
  • Cliff u.a.: Pascal Cremer
  • John u.a.: Marvin Schütt
  • Sammy u.a.: Anton Schweizer
  • Wunderkind u.a.: Florian Minnerop
  • Jonesy u.a.: Henry Lankester
  • Schuldeneintreiber u.a.: Alexander Sasanowitsch
  • Mit den: Dortmunder Philharmonikern

Pressestimmen

Der Sunset Boulevard ist so vieles: Märchenstraße, Albtraum-Chaussee, Glitzer-Allee. Die Hausnummer 10086, die in Andrew Lloyd Webbers Musical Sunset Boulevard der Hauptspielort ist, ist noch viel mehr: Dort erlöschen Träume aus Licht. Regisseur Gil Mehmert hat das Musical wunderbar vielschichtig auf die Bühne des Dortmunder Opernhauses gebracht.
Gil Mehmert erzählt wunderbar beides: eine sensible Geschichte über das Älterwerden und eine Musical-Show in bunten Kleidern in den Filmstudios. Das hat Silvester-Flair, aber die tragischen Szenen über die Träume von Norma Desmond, sind die Gänsehaut-Momente dieser Inszenierung. Und die prächtigen Roben, die Norma ständig wechselt, haben einen nostalgischen Glamour. Und wie wohltuend hebt sich diese Produktion musikalisch von Musical-Aufführungen ab, in denen nur noch ein Synthesizer und eine Handvoll Musiker im Graben sitzen. Die Dortmunder Philharmoniker präsentieren unter Leitung von Ingo Martin Stadtmüller mit 44 Musikern sinfonischen Bigband-Sound. Das klingt toll und gibt dem Stück noch mehr Drive und Kraft. Ein Fest für Musical-Freunde.
Ruhr Nachrichten, 10.10.16

Musicalstar Pia Douwes spielt die in die Jahre gekommene Hollywood-Diva Norma Desmond, einst gefeierter Stummfilmstar, mit einer enormen Intensität. Allein schon die optische Ähnlichkeit zu realen Größen der Traumfabrik ist frappierend: Mit stummfilmschwarz geschminkten Augen in eleganten Roben, lässt der holländische Musicalstar das typische Pathos der tonlosen Leinwandstreifen aufleben. Große Posen gelingen ihr dabei ebenso beeindruckend wie anrührende, verletzliche Momente, in denen die Desmond ihren Glanzzeiten nachtrauert. Rolle und Darstellerin passen einfach perfekt zusammen.
Westfälische Nachrichten, 10.10.16

Neu im Revier ist, dass erstmals die „große“ Version des Musicals gespielt wird, mit komplettem Orchester statt mit Sounds aus dem Computer. Und die Klangfülle, die die Dortmunder Philharmoniker unter Leitung von Ingo Martin Stadtmüller erreichen, ist allerdings ein echter Mehrwert. Die großen Ensembleszenen mit den Anklängen ans Swing-Zeitalter haben Schwung und Fülle, die Silvester-Szene bei Norma mit echtem Akkordeon klingt sehr romantisch. Gesanglich lässt die Produktion wenig zu wünschen übrig, neben Douwes überzeugen bewährte Musicalkräfte wie Oliver Arno (Gillis) und Wietske van Tongeren (als Betty Schaefer). Hannes Brock singt den Max makellos, mit baritonal verschattetem Tenor. Selbst eine Nebenrolle wie Cecil B. DeMille wird von Hans Werner Bramer als glanzvolle Basspartie ausgefüllt.
Westfälischer Anzeiger 10.10.2016

Der erfahrene Musicalregisseur Gil Mehmert inszenierte das 2 1/2 Stunden lange Musical in einer ganz besonders kurzweiligen Weise. Ganz großes Kino eben! Regieeinfälle, wie unter anderem die, eine Luxuslimousine in Einzelteilen nachzustellen, oder die Schrägbühne mal als Barraum, mal als Tanzfläche für Normas und Joes Tango nutzbar zu machen, kamen beim Publikum sehr gut an. Besonders zu erwähnen sei aber seine Personenregie. Meisterhaft nutze er feine Gesten, Elemente der Pantomime, aber auch die große Pose um die Emotionen der Protagonisten den Zuschauern deutlich zu machen. Mit dem raffiniert nutzbaren Einheitsbühnenbild (drehbare Kulissen und erfreulicherweise wenig Kitsch) und den zeitlich passenden Kostümen (Ende 1940/Anfang 1950) schuf er eine rundum gelungene Inszenierung, die in sich stimmig, logisch und überzeugend war. (Bühne: Heike Meixner).
Fazit: Musicalfans aus NRW und darüber hinaus sollten sich diese Aufführung nicht entgehen lassen. Ganz großes Kino im übertragenen Sinne, was die Oper Dortmund mal wieder auf die Bühne bringt. Eine Pia Douwes der Extraklasse und ein Ensemble auf internationalem Niveau machen diese Inszenierung zusammen mit den Dortmunder Philharmonikern unter Ingo Martin Stadtmüller zu einem ganz besonderen Ereignis.
Opernmagazin.de, 10.10.16

Dass der Abend dennoch nicht zu einer One-Woman-Show wird, ist vor allem Oliver Arno, Wietske van Tongeren und Kammersänger Hannes Brock zu verdanken. Arno ist als Joe Gillis ebenfalls eine Idealbesetzung. Sein Aussehen und seine Darstellung lassen gut nachvollziehen, wieso sich sowohl Norma als auch Betty zu ihm hingezogen fühlen. Glaubhaft gestaltet er den inneren Kampf zwischen Gier nach Ruhm und ehrlichen Gefühlen. Dabei wird ihm selbst nicht bewusst, wie das Mitleid für Norma und seine Angst vor der Armut ihn schließlich so tief in die Geschichte ziehen, dass der Ausgang für ihn tödlich ist. Mit großer Stimme präsentiert er den Titelsong "Sunset Boulevard", in dem er zwar die Vorzüge eines Lebens in Luxus besingt, sich andererseits von diesen aber am liebsten abwenden möchte. Van Tongeren gestaltet die Partie der Betty Schaefer mit jugendlichem Charme und hätte eigentlich mit Arno ein ideales Paar abgeben können, wenn die Geschichte anders verlaufen wäre. Wie Arno und van Tongeren sich während der Arbeit am gemeinsamen Drehbuch allmählich annähern, wird von den beiden eindringlich umgesetzt. Brock legt den Butler Max absolut unnahbar an und gibt die Geheimnisse seiner Vergangenheit, nämlich dass er der ehemalige Regisseur und Ehemann Normas ist und sämtliche Fanpost an sie gefälscht hat, erst nach und nach preis. Dabei schleicht er stets wie ein unheimlicher Schatten durch das Haus und offenbart mit bewegender Stimme in den Songs seine Gefühle für Norma. Auch die kleineren Partien sind mit einem jungen Ensemble ambitioniert besetzt. Ingo Martin Stadtmüller führt die Dortmunder Philharmoniker mit leichter Hand durch einen Webber-Sound, der die Melancholie des Stückes unterstreicht und die emotionsgeladenen Melodien wunderbar zur Geltung bringt. So gibt es am Ende stehende Ovationen für alle Beteiligten, in die sich auch das Regie-Team zu Recht mit einreiht.
Online-Musik-Magazin (OMM), 10.10.16

Kommentare

Joachim Furmaniak, 08. Juni 2016
Jeep,wir sind dabei und haben das Glück in der ersten Reihe am 08.10.16 PIA DOUWES mit abstand die beste NORMA DESMOND des Musicals Sunset Boulevard zu sehen und das mal fast vor der Haustür in Dortmund! Können es kaum erwarten diese PREMIERE unseres Lieblingsmusicals im Oktober in Dortmund mit Pia Douwes zu feiern!!
Joachim Furmaniak, 09. Oktober 2016
PIA DOUWES als Norma Desmond,besser geht's nimmer!!! Waren gestern bei der Premiere von Sunset Boulevard in der Dortmunder Oper!! WIR waren gespannt auf PIA, SIE KAM,SIE SPIELTE,SIE SANG,SIE SIEGTE in der Rolle von Norman DESSMOND, diese wurde so toll und echt gespielt wie Ihre einmalig gespielte Elisabeth!!! WIR haben schon viele Norma DESMOND gesehen,aber PIA DOUWES ist THE BEST!!! Ein ganz besonderes Lob an das große Dortmund Orchester, die dieses Musical in ganz ganz großem noch nie erlebten Stil gespielt haben! Das Bühnenbild war enttäuschend und wurde schon wesentlich besser gesehen und das auf wesentlich kleineren Bühnen dieser Welt! Warum hat die Bühnenbildenerin diese Traum und Zauberbühne von Dortmund nicht ausgenutzt, aber vielleicht hatten wir nicht den Blick in von der ersten Reihe?! SCHADE!! Werden aber bei der letzten Vorstellung am 22.01.17 in der ersten Reihe in der Loge sitzen, vielleicht verstehe ich dann was die Bühnenbildnerin mir erzählen wollte, mit diesem fast provinziellen Bühnenbild!! FAZIT: Durch PIA DOUWES und ihre Partnern und das große einmalige Dortmunder Orchester lohnt es sich SEHR, SEHR, SEHR dieses dramatisch in Szene gesetzte Musical Sunset Boulevard in Dortmund anzusehen und dafür auch anzureisen!! BRAVO wir freuen uns auf den 22.01.17!!!
Thomas, 10. Oktober 2016
Ja, das Bühnenbild war das große Manko dieser Aufführung. Es sah aus wie eine Probendekoration für "Tanz der Vampire." Peinlich! Da ist der Bühnenbildnerin nun wirklich gar nichts eingefallen. Oder lag es an einem viel zu kleinen Ausstattungsetat? Der Anblick tat richtig weh. Schade!
Christoph, 03. November 2016
Ich war gestern abend da und war bzw. bin immer noch begeistert. Schade fand ich aber, dass die instrumentale Einleitung in den zweiten Akt entfallen ist. Zwar fällt diese Kürzung Zuschauern, die die Musik nicht schon vorher kannten, nicht auf, aber trotzdem finde ich, dass die Partitur nach Möglichkeit komplett gespielt werden sollte und an dieser rein instrumentalen Stelle gibt es für mich keinen naheliegenden sachlichen Grund, wie zum Beispiel die schwere Darstellbarkeit einer Szene in einer weniger aufwendigen Produktion, für eine Kürzung.
Udo, 11. Dezember 2016
Wir waren gestern da - haben Sunset weltweit gesehen und mein Fazit: Pia Douwes ist grandios - nie war sie besser Oliver Arno in Bestform Das Ensemble homogen und voller Kraft Ein perfekter Theaterabend Das Originalbühnebild haben wir schmerzlich vermisst - das sensationelle Orchester und die wirklich fantastischen Darstellen haben dieses Manko aber aufgefangen. Der Dortmundert Sunset Boulevard ist auf jeden Fall eine Reise wert.
bettina, 24. Dezember 2016
Die Hauptdarsteller haben bis auf H. Brock ganz schrecklich schief und schräg gesungen. Ich habe in der Dortmunder Oper noch nie so schlechte Sänger gehört. Es war ein Albtraum. H. Brock muss es doch schmerzhaft in den Ohren geklingelt haben. In der Pause habe ich im Programmheft nachgeschaut, ob es sich um die Erstbesetzung handelt. Es entsetzt über die schlechte Qualität vorsetzt. Vor allem die Hauptdarstellerin braucht meiner Meinung nach noch Gesangsunterricht und ist für die Rolle nicht geeignet. Ein schlimmer Abend.
Udo, 26. Dezember 2016
Pia Dowes braucht Gesangsunterricht? Die weltweit gefeierte Musical-Diva die ihre Stimme beherrscht bis in alle Nuancen? Die Darstellerin die am Broadway Triumphe in "Chicago" feierte? Ok - Geschmäcker sind verschieden, aber diese Kritik an absolut renomierten Künstlern wie Pia Douwes, Oliver Arno und Wietske von Tongeren ist wirklich nicht nachvollziehbar...
Katja, 30. Dezember 2016
Ich habe für morgen Abend (20 Uhr) noch eine Karte (Reihe 17, Mitte) übrig. Bei Interesse: Treffpunkt Viertel vor Acht an der Theaterkasse. :-)
Frank, 01. Januar 2017
Wir haben uns gestern Abend nun selbst davon überzeugen können,was viele hier schon geschrieben haben: Es war grandios!!! Danke an Alle Mitwirkenden
Heike, 05. Januar 2017
DANKE für einen wunderschönen Silvesternachmittag. Es war grandios! Ich bin sehr glücklich, am 29.01. noch einmal das Vergnügen zu haben!
Jendrik, 07. Januar 2017
Falls jemand noch eine Karte übrig hat, bitte melden! jendrik.sigwart@comnet-software.de
Judith, 15. Januar 2017
Suche noch 2 Karten! Nehme jedes Angebot!
  • Sunset Boulevard - Musical
    Sunset Boulevard - Musical
  • Pia Douwes (Norma Desmond)
  • Oliver Arno (Joe Gillis)
  • Oliver Arno (Joe Gillis), Pia Douwes (Norma Desmond)
  • Wietske van Tongeren (Betty Schaefer), Oliver Arno (Joe Gillis)
  • Pia Douwes (Norma Desmond), Oliver Arno (Joe Gillis)
  • Morgan Moody (Artie Green), Ensemble
  • Oliver Arno (Joe Gillis), Pia Douwes (Norma Desmond)
  • Hans Werner Bramer (Cecille B. DeMille), Ensemble
  • Pia Douwes (Norma Desmond)
  • Oliver Arno (Joe Gilles), Wietske van Tongeren (Betty Schaefer)
  • Oliver Arno (Joe Gillis), Ks Hannes Brock (Max von Mayerling)
  • Pia Douwes (Norma Desmond)
  • Kalender
  • Erinnerung
  • Weitersagen
  • Twitter
  • Facebook

08. Oktober 2016

Beginn: 19:30 Uhr

ENDE: 22:00 Uhr

Opernhaus Dortmund

Termine

Sponsoren

Downloads

Navigationsleiste

Hier können Sie Ihre Suche verfeinern.
Probieren Sie es aus! Klicken Sie einfach auf diesen Pfeil, um sich weitere Filtermöglichkeiten anzeigen zu lassen.
Durch Ihre Auswahl erhalten Sie Informationen zum Theater Dortmund, dessen Programm, den engagierten Künstlern und unseren Services
Hier können Sie die Anzeige der Internetseite Ihren speziellen Bedürfnissen anpassen. So können Sie die Schriftgröße anpassen und auf eine kontraststärkere Ansicht umschalten.
Ihre zentrale Anlaufstelle für sämtliche spielzeitbezogenen Informationen, unserem Programm, dem Ensemble aller künstlerischen Sparten und unserem Angebot vom Einzelkartenkauf bis hin zum Abonnement. Sie wählen die Sparte aus, die Sie im Besonderen interessiert und holen sich entweder spielzeitbezogen Informationen zu den Premieren, Wiederaufnahmen, Extras (Sonderveranstaltungen), dem Ensemble oder Abonnements oder springen direkt ins Programm des aktuellen Monats, der Woche oder genau dem Tag, an dem Sie uns besuchen möchten. Und zur Not setzen Sie Ihre Auswahl zurück und finden neue Inhalte.
Immer im Blick haben Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für alle Ihre Fragen und Wünsche.
Das Theater Dortmund immer ganz nah - für Sie und mit Ihnen.