Ballett

Ballett Dortmund auf Israel-Tournee

Gastspiele in Tel Aviv, Jerusalem und Haifa

Szene aus Alexander Ekmans „Cacti“ (c) Bettina Stöß

Das Ballett Dortmund wird vom 08. bis zum 14. Juni 2022 auf Tournee in Israel sein. Mit einem Programm bestehend aus The Vertiginous Thrill of Exactitude von William Forsythe, Cacti von Alexander Ekman, Le Sacre du Printemps von Edward Clug und Paradiso von Ballettintendant Xin Peng Wang wird die Compagnie in der Israeli Opera in Tel Aviv, im Sherover Theatre in Jerusalem und im Auditorium in Haifa auftreten. Mit diesem Gastspiel tritt das Ballett Dortmund zum ersten Mal in Israel auf. Für das Dortmunder Ballett ist diese Reise auch ein wichtiges Zeichen der engen Verbundenheit mit der israelischen Tanzszene und ein Statement gegen jede Form von Ausgrenzung. 

Mit The Vertiginous Thrill of Exactitude schuf William Forsythe eine sinnliche Hommage an die Tanzkunst von George Balanchine. Das Spiel der Täuschung mit forcierender Geometrie und höchster Präzision sprengt die Grenzen der Kunst zum Leben.

In Cacti richtet Alexander Ekman den Blick auf den zeitgenössischen Tanz selbst. Das Werk ist eine fröhliche und wissende Parodie auf die größeren Exzesse der Kunstform und eine liebevolle, pointierte und oft urkomische Dekonstruktion der Allüren des Tanzes.

Clugs Choreografie Le Sacre du Printemps ist eine Hommage an Vaclav Nijinsky und sein berüchtigtes Debakel nach der Pariser Uraufführung, das zu einer dynamischen Grundlage für die Weiterentwicklung des modernen Tanzes im 20. Jahrhundert wurde.

Zum 700. Todestag von Dante krönt Xin Peng Wang seine einzigartige Tanztrilogie und entführt ins Paradiso noch weiter in die Sphäre des Himmels. Vor zwei Jahren begann der Intendant des Dortmunder Balletts mit der Umsetzung des Epos Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri. Im dritten Teil reist Dante nun mit seiner Geliebten Beatrice durch die unendlichen Weiten des Weltalls.

Unter der Intendanz von Xin Peng Wang hat sich das Ballett Dortmund als innovative Kraft in der Tanzszene in Nordrhein-Westfalen, aber auch international, etabliert. So war die Compagnie mit ihrem vielfältigen Programm mit Vorstellungen in Russland (Dance Open Festival in St. Petersburg, Rudolf Nurejew Festival Kazan), in China (Peking und Xian), Finnland (Helsinki), Tschechien (Prag und Brno), Ungarn sowie der Schweiz zu Gast.