Kalender
Schauspiel

Festival „Dortmund goes Black“

Der Ticketverkauf läuft!

„Was wird die Stadt gewesen sein, in der wir leben werden?“, wenn sie aus Schwarzen Perspektiven beantwortet wird? Im Februar 2021 begann Dortmund goes Black mit einem Open Call an lokale Künstler*innen und Künstler*innen mit biografischem Bezug zu Dortmund und dem Ruhrgebiet. Ein Jahr lang haben diese Künstler*innen bei Dortmunder Kunstverein, dem Internationalen Frauenfilmfest Dortmund I Köln, dem Dietrich-Keuning-Haus und dem Schauspiel Dortmund ihre Arbeiten gezeigt. 

Jetzt kommen fast alle Beteiligten und noch mehr zu einem großen Festival zusammen: Vom 12. bis 15. Mai finden Workshops, Performances, Spoken Word Performances, Inszenierungen, Musik, (Video-)Installationen, Künstler*innengespräche, Filme und Ausstellungen im Schauspiel statt.
Die Eröffnungsperformance I Step on Air von und mit Oxana Chi und Dr. Layla Zami findet am Donnerstag, 12. Mai, um 18 Uhr in der Jungen Oper statt. Im Anschluss folgt das Eröffnungspanel Futur III – Wann ruhen wir uns aus? mit Thelma Buabeng und Gäst*innen. Um 20:30 Uhr eröffnen Schauspielintendantin Julia Wissert und Kuratorin Megha Kono-Patel offiziell das Festival im Studio des Schauspiels und es geht nahtlos über in die Spoken Word Performance mit verschiedenen Künstler*innen.
Ab 16 Uhr ist das Schauspielfoyer bereits für Ausstellungen geöffnet, die während des ganzen Wochenendes zu sehen sein werden. Als Ausklang gibt es an drei Abenden DJ-Sets, zum einen mit rubimental, Razzmatazz und am 14. Mai mit DJ Freegah. An den Folgetagen wird ein künstlerisches Programm unter anderem mit Latefa Wiersch, Rhoda Davids Abel, Dandara Modesto, David Guy Kono, China Hopson, Belendjwa Peter, Donia Touglo und vielen anderen angeboten. Als Finale ist am Sonntag, 15. Mai, um 18 Uhr im Schauspielhaus die Inszenierung Zwischen zwei Stürmen von Poutiaire Lional Somé zu sehen. Zahlreiche Veranstaltungen sind kostenlos und werden in die deutsche Gebärdensprache gedolmetscht.

Das komplette Festival-Programm ist ab sofort online. Tickets sind im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge) unter 0231/50 27 222 und im Webshop erhältlich.