Oper

Festliche Belcanto-Gala in der Oper Dortmund

„Viva la Diva“ widmet sich den Höhepunkten von Gaetano Donizettis Primadonnen-Opern

Sopranistin Anna Sohn (c) Björn Hickmann

Mit der festlichen Belcanto-Operngala Viva la Diva widmet sich die Oper Dortmund den Höhepunkten von Gaetano Donizettis Primadonnen-Opern, wobei die ganze Palette seines Schaffens gezeigt wird – von der urkomischen Buffo-Oper (Don Pasquale und L’elisir d’amore) bis hin zur tragischen Opera seria (Lucia di Lammermoor und Roberto Devereux).

Die Premiere findet am Sonntag, 09. Juni 2024, um 18 Uhr im Opernhaus statt. Am 28. Juni findet eine zweite Vorstellung statt. Die musikalische Leitung hat Motonori Kobayashi. Es moderiert der Intendant der Oper Dortmund, Heribert Germeshausen.

Ist vom Komponisten Gaetano Donizetti die Rede, so hat man sofort betörenden Schöngesang – den sogenannten Belcanto – im Ohr. Mit etwa 70 komponierten Opern zählt der Meister des italienischen Musiktheaters nicht nur zu den produktivsten Opernkomponisten aller Zeiten, sondern auch zu den einflussreichsten und stilprägendsten Tonsetzern in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Von amüsanten Liebesverflechtungen bis hin zu erschütternden Wahnsinnsszenen sind bei Donizetti nahezu alle Emotionen zu finden, die das Musiktheater zu bieten vermag. Eines sticht dabei in all seinen Werken besonders hervor: Donizettis Frauenfiguren dominieren das Geschehen! Mit waghalsigen Koloraturarien und tiefgreifenden Charakterzeichnungen steigerte der Komponist die Gefühlswelten seiner Opernheldinnen ins Unermessliche und trug so wesentlich zur Herausbildung des Figurentypus der Primadonna assoluta bei.
Viva la Diva vebindet Aktfinali von Don Pasquale und Der Liebestrank mit den Wahnsinnszenen aus Lucia di Lammermoor und Roberto Devreux.

Anna Sohn (als Norina und Elisabetta) und Sooyeon Lee (als Adina und Lucia) aus dem Opernensemble verkörpern jeweils zwei dieser imposanten Frauenfiguren und stellen diese auf der Bühne einander gegenüber. Begleitet werden sie dabei von ihren Ensemblekollegen Ruth Katharina Peeck, Sungho Kim, Ks. Morgan Moody und Denis Velev sowie von den beiden Gästen Alex Martini und Jean Vendassi.

Die szenische Einrichtung verantwortet Alexander Becker. Die Dortmunder Philharmoniker und der Opernchor musizieren unter der Leitung des stellvertretenden Generalmusikdirektors Motonori Kobayashi.

Karten für beide Termine sind an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222 und im Webshop >> erhältlich.