Kalender
Oper

Operngala »Frühling« wird verschoben

Aus dispositionellen Gründen wird die Gala zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Anna Sohn, Denis Velev (c) Björn Hickmann

Die Frühlingsgala der Oper Dortmund und der Dortmunder Philharmoniker muss aus dispositionellen Gründen verschoben werden. Ursprünglich für Dienstag, 31. März 2021, im Live-Stream ab 20 Uhr geplant, wird die Gala zu einem späteren Zeitpunkt angesetzt. Der genaue Termin wird mitgeteilt. 

Die Operngala Frühling wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Grund sind Dispositionsänderungen, die durch die Entscheidung der Bundes – und Landesregierungen vom 22. März 2021 bedingt sind. Danach wurde der Gründonnerstag am 01.04 2021 ursprünglich als arbeitsfrei deklariert und wird vom Theater Dortmund als solcher beibehalten. Da die organisatorischen Änderungen nicht mehr rückgängig gemacht werden konnten, mussten die sich daraus ergebenen Änderungen der Proben- und Produktionsplanung dementsprechend angepasst werden. 

__________________________________________

17.03.2021

Auch wenn die Pandemie die Welt weiterhin in ihren Klauen hält, lassen sich die Oper Dortmund und die Dortmunder Philharmoniker davon nicht abschrecken, den Frühling in diesem Jahr zu begrüßen. Gemäß aller Corona-Schutzverordnungen wird am Mittwoch, 31. März 2021, die festliche Frühling-Operngala ab 20 Uhr aus dem Konzerthaus Dortmund live gestreamt. Mit dabei sind die Solistinnen und Solisten des Dortmunder Opernensembles sowie die Herren des Dortmunder Opernchores und die Musikerinnen und Musiker der Dortmunder Philharmoniker.

Die beiden Sparten des Theaters wollen ihrem Publikum mit der Gala Zuversicht, Ausdauer aber auch Lebensfreude in Pandemie-Zeiten vermitteln. 
Nicht Corona-Blues, sondern die Ouvertüre aus Der Wildschütz oder die Stimme der Natur von Albert Lortzing, kein Lockdown-Miesepeter, sondern der Walzer Frühlingsstimmen op. 410 von Johann Strauss (Sohn) stehen auf dem Programm. 
Daneben sind die schönsten Arien, Duette und Chöre aus der Welt der Oper zu hören. Es erklingen u. a. Wolfgang Amadeus Mozarts „Register-Arie“ aus DonGiovanni oder die Arie des Blondchens „Durch Zärtlichkeit und Schmeicheln“ aus Die Entführung aus dem Serail, „Vesti La Giubba“ aus I Pagliacci von Ruggero Leoncavallo, wie der Gefangenenchor aus Beethovens Fidelio.

Mit dabei sind Sooyeon Lee, Anna Sohn, Hyona Kim, Sungho Kim, James Lee, Mandla Mndebele, Morgan Moody, Denis Velev sowie die Herren des Chores der Oper Dortmund. 

Der Stream ist kostenlos und bis zum 1. April 2021, 23.59 Uhr im digitalen Spielplan abrufbar.