Kalender

»Im Rausch der Gefühle« – die Spielzeit 2020/21

Im neuen Programm dreht sich alles um Beziehungen als das, was Menschen verbindet und antreibt

Generalmusikdirektor Gabriel Feltz präsentiert die Spielzeit 2020/21 (c) Theater Dortmund

In der Spielzeit 2020/21 dreht sich alles um Beziehungen zwischen Mann und Frau. Die Dortmunder Philharmoniker werden alle Facetten zwischenmenschlicher Beziehungen musikalisch auf die Bühne bringen. Leidenschaft, Sehnsucht und Verführung sowie schmerzvolles Drama mit tragischem Schicksal oder tödlicher Intrige werden von zentraler Bedeutung für das Spielzeitmotto Im Rausch der Gefühle sein..

Die berühmtesten Paare der Weltliteratur, wie Romeo und Julia, Othello und Desdemona, Orpheus und Eurydike sowie Tristan und Isolde, haben die Komponisten zu großartigen Orchesterwerken inspiriert.

So fand Richard Strauss seine Inspiration nicht nur bei der verführerischen Salome, sondern auch bei sich selbst. Mit seiner Symphonia domestica lädt er zu einem musikalischen Hausbesuch ein, bei dem er neben seinem trauten Familienleben auch augenzwinkernd einen Ehestreit beschreibt.

Auch Hector Berlioz erzählt in seiner bahnbrechenden Symphonie fantastique von seiner obsessiven Liebe. Tiefenpsychologisch geht es bei Béla Bártok zu. Mit seiner Oper Herzog Blaubarts Burg offenbaren sich tiefe Abgründe in die menschliche Seele. Rimski-Korsakow entführt hingegen in eine märchenhafte Welt, dessen sinfonische Dichtung Scheherazade von einer starken Frau in einer von den Männern dominierten Welt erzählt.

Weiterhin verspricht das Programm große Sinfonik, virtuose Konzerte, einzigartige Solistinnen und Solisten sowie prominente Dirigenten. In der Reihe Wiener Klassik werden Julian Rachlin, Reinhold Friedrich und Isabelle van Keulen sich nicht nur mit ihrem Instrument präsentieren, sondern auch dirigieren.

Als besonderer Gast wird der Tschechische Philharmonische Chor Brno mit den Dortmunder Philharmonikern Carl Orffs Carmina Burana präsentieren. Ein besonderer Höhepunkt wird das Neujahrskonzert sein. Gemeinsam mit dem Ballett Dortmund gehen die Dortmunder Philharmoniker auf musikalische Weltreise, von Tschaikowskys klassischem Ballett Dornröschen bis hin zu Tänzen aus Spanien oder Lateinamerika.

Ein fulminantes Programm erwartet das Dortmunder Publikum beim Abschlusskonzert des 30. Dirigentenforums. Vier Nachwuchsdirigentinnen und -dirigenten werden von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz als Künstlerischer Leiter auf die besonderen Herausforderungen von Strawinskys Le Sacre du Printemps und Petruschka vorbereitet. Das Ergebnis wird  am 19. Mai 2021 um 19 Uhr präsentiert.

Familien-, Sitzkissen- und Babykonzerte schließen das Programm der Dortmunder Philharmoniker in der Spielzeit 2020/21 ab.

Der aktuelle Stand entspricht dem, wie er vor dem Lockdown geplant war. Da die weitere Entwicklung der Corona-Krise noch nicht prognostizierbar ist, kann es ggf. zu Anpassungen kommen. Der Termin für den Vorverkaufsstart wird gesondert bekanntgegeben.

Die Printversion des Spielplans finden Sie unter www.tdo.li/tdo2021.

Generaldirektor Gabriel Feltz erläutert den Spielplan 2020/21 im Video unter: www.theaterdo.de/publikationen/videos.