Kalender
Oper

»Im weißen Rössl« Rekonstruktion der Originalfassung von 1930

Die Operette in der Regie von Thomas Enzinger feiert am 18. Januar ihre Premiere im Opernhaus

 

Szene aus „Im weißen Rössl“ mit Steffen Schortie Scheumann und Irina Simmes // (c) Anke Sundermeier

„Im weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür ...“ – doch bevor jeder Einzelne das seine gefunden hat, geht es turbulent zu!

Der Zahlkellner Leopold ist unsterblich aber aussichtslos in Josepha verliebt, die Wirtin des Hotels Im weißen Rössl. Sie hingegen schwärmt für den treuen Stammgast Dr. Siedler, dem sie stets das beste Zimmer reserviert. In diesem Jahr quartiert der tief gekränkte Leopold dort aber den bärbeißigen Berliner Fabrikanten Giesecke und seine Tochter Ottilie ein. Dieser findet schnell eine neue Quelle der Aufregung, denn mit Sigismund Sülzheimer erscheint der Sohn seines Prozessgegners auf der Szene. Der knausrige Professor Hinzelmann und seine Tochter Klärchen komplettieren schließlich die Ferientruppe und mit mal schüchternen, mal verwegenen Flirtmanövern im Freibad oder auf Bergesspitze finden sich die Pärchen. Selbst Leopold kann am Ende das Herz seiner stolzen Angebeteten für sich gewinnen. Happy End im Salzkammergut!

Mit Im weißen Rössl schuf Ralph Benatzky eine knallbunte, herrlich kitschige und ohrwurmlastige Revue-Operette, die mittlerweile Kultstatus genießt. Changierend zwischen Wiener Schmäh, alpenländischer Lebensfreude und Berliner Schnoddrigkeit lädt das Werk ebenso zum herzhaften Lachen wie zum Nachdenken ein. Mit viel Schwung, bekannten Melodien und berührenden Dialogen. 

Karten erhalten Sie an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231/50 27 222 oder im >>Webshop.