Kalender
KJT

»Kein leichter Fall« feiert Premiere im KJT

Das Stück ab 14 Jahren greift mit leisem Humor brisante Fragen unserer Zeit auf.

Szene aus »Kein leichter Fall« mit Bianka Lammert und Thomas Ehrlichmann (c) Birgit Hupfeld

Der Premierenreigen im Kinder- und Jugendtheater geht weiter. Kein leichter Fall von David S. Craig feiert am Freitag, 01. Oktober, in der Sckellstraße Premiere und ist geeignet für ein Publikum ab 14 Jahren. Regisseurin Johanna Weißert, die zuletzt mit Agent im Spiel begeisterte, inszeniert mit Kein leichter Fall erneut ein Stück, das mit Ernsthaftigkeit und leisem Humor brisante Fragen unserer Zeit aufgreift.

Es erzählt von Daniel, der verhaftet wurde und nun zum Täter-Opfer-Ausgleichsgespräch bestellt wird. Alternative Konfliktregelung, so nennt das seine Sozialarbeiterin. Daniels Mutter ist skeptisch und sieht keinen Grund für ein Gespräch. Ebenso wenig wie der erwachsene Sohn von Frau Ross, der alten Dame, die Opfer von Daniels angeblichem Vandalismus wurde. Wieso sollte er mit dem Täter reden, da gibt es nichts zu klären, da muss nur bestraft werden. Doch gibt es in ihren Lebensgeschichten nicht Einiges zu entdecken? Was kann entstehen, wenn man einfach miteinander redet?

Für die Ausstattung ist Julia Schiller verantwortlich, es spielen Ann-Kathrin Hinz, Bianka Lammert, Bettina Zobel, Thomas Ehrlichmann sowie Andreas Ksienzyk.

Für die Premiere gibt es nur noch wenige Restkarten, die nächsten Vorstellungen finden am 05. und 06. Oktober, jeweils um 11 Uhr, sowie am 10. Oktober um 18 Uhr statt. Karten zu 7 € gibt es an der Theaterkasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter 0231/50 27 222 und im Webshop.