Kalender
Akademie

Künstliche Intelligenz und Theater

Akademie für Theater und Digitalität bei Symposium dabei

Marcus Lobbes, Direktor der Akademie für Theater und Digitalität (c) Susanne Diesner

Was haben Künstliche Intelligenz und Theater miteinander zu tun? Welche Chancen liegen für das Theater in der Beschäftigung mit Künstlicher Intelligenz und welche Auswirkungen hat sie auf die künstlerische Arbeit? Das digitale Symposium „Künstliche Intelligenz und Theater“ am Düsseldorfer Schauspielhaus am kommenden Samstag, 27. November, beschäftigt sich mit diesen Fragen. Marcus Lobbes, Direktor der Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund, ist um 10.15 Uhr mit einem Impulsvortrag sowie nachmittags im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit dabei. Das Symposium findet von 10 bis 18 Uhr digital über zoom statt. Interessierte können sich unter symposium@dhaus.de anmelden. Das gesamte Programm ist unter www.dhaus.de einzusehen.

PROGRAMM
Symposium — Künstliche Intelligenz und Theater
 — am 27. November 2021 von 10 bis 18 Uhr — digital per Zoom

Das Symposium bildet den Abschluss des durch die Kulturstiftung des Bundes geförderten Modellprojektes »Digitale Bürgerbühne für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene« des Düsseldorfer Schauspielhauses, in dessen Rahmen auch die Produktionen Regie: KI sowie Regie: KI – der Film entstanden sind.


Thesen und Fragestellungen
10 bis 10:15 Uhr — 3 Thesen zu Künstlicher Intelligenz und Theater — Begrüßung Martin Grünheit, Regisseur und Dr. Michael Straeubig, Dramaturg

10:15 bis 10:30 Uhr — Warum ist KI für das Theater interessant? — Marcus Lobbes, Direktor der Akademie für Theater und Digitalität, Theater Dortmund

10:30 bis 10:45 Uhr — Was interessiert die Technologie am Theater? — Dr. Martina Leeker, Medienkünstlerin und Dozentin, Universität zu Köln

10:45 bis 11 Uhr — anschließende Diskussion

11 bis 11:10 Uhr — Pause

Praxis und Projekte
11:10 bis 12:10 Uhr — Projektvorstellungen, Teil 1

11:10 bis 11:20 Uhr — Dr. Diana Serbanescu, The Shape of Things to Come (auf Englisch)
11:20 bis 11:30 Uhr — Björn Lengers, CyberRäuber, Der Mensch ist ein Anderer
11:30 bis 11:40 Uhr — Marie-Christin Rissinger, Blind Date Collaboration: Union of Global Artificial Intelligence (U.G.A.I)
11:40 bis 11:50 Uhr — Wanja van Suntum, cobratheater cobra, The German Horror Story – Antifa KI

11:50 bis 12:10 Uhr — Fragen und Diskussion zu den Projekten

12:10 bis 12:20 Uhr — Pause

12:20 bis 13:30 Uhr — Projektvorstellungen, Teil 2

12:20 bis 12:30 Uhr — Andrea Familari, Fronte Vacuo, Exhale (auf Englisch)
12:30 bis 12:40 Uhr — Martin Grünheit, Regie: KI
12:40 bis 12:50 Uhr — Ilja Mirsky, Mythen der Zweckmäßigkeit
12:50 bis 13:00 Uhr — Till Müller-Klug, Interrobang, DEEP GODOT

13:00 bis 13:30 Uhr — Fragen und Diskussion zu den Projekten

13:30 bis 14:15 Uhr — Mittagspause

Begegnung und Gespräche
14:15 bis 15 Uhr — Parallele Break-out Sessions (Die Break-out Sessions finden parallel und je nach Präferenz der Teilnehmenden auf Deutsch oder Englisch statt.)


    Bias auf der Bühne? Was können wir tun gegen Vorurteile in Datensätzen und Algorithmen?
    Posthumane Kreativität: Mensch oder Maschine? Kann Künstliche Intelligenz Kunst?
    (How) do we share lessons learned and knowledge in artistic AI projects? (Including Regie: KI Source presented by Meredith Thomas)

15 bis 15:30 Uhr — Berichte aus den Break-out Sessions

15:30 bis 16 Uhr — Pause

Diskussion und Reflexion
16 bis 16:45 Uhr — Diskussion: Das algorithmische Theater — Robert Koall, Chefdramaturg am Düsseldorfer Schauspielhaus, und Dr. Michael Straeubig, (freier) Dramaturg

16:45 bis 17 Uhr — Pause

17 bis 18 Uhr — Podiumsdiskussion: Mit Kunst KI verstehen – Inwieweit können künstlerische Projekte zum Verständnis von KI und der Gesellschaft beitragen? — Dr. Martina Leeker, Medienkünstlerin und Dozentin, Universität zu Köln, Martin Grünheit, freier Regisseur, Prof. Friedrich Kirschner, Professor für digitale Medien, Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Marcus Lobbes, Direktor der Akademie für Theater und Digitalität, Theater Dortmund, Marie-Christin Rissinger, Blind Date Collaboration — Moderation: Catherine Schlüter