KJT

Weihnachtsmärchen „Alice im Wunderland“ feiert Premiere

Das Kinder- und Jugendtheater spielt das Weihnachtsmärchen erneut im Schauspielhaus

Proben zu „Alice im Wunderland“ mit Bianka Lammert, Thomas Ehrlichmann und Malin Kemper (c) Birgit Hupfeld

Auch in diesem Jahr feiert ein weltbekannter Text als Weihnachtsmärchen des Kinder- und Jugendtheaters Premiere im Schauspielhaus. KJT-Intendant Andreas Gruhn erzählt den Klassiker Alice im Wunderland von Lewis Carroll in einer eigenen Bühnenfassung neu für ein junges Publikum ab sechs Jahren. Die Uraufführung findet  am Freitag, 11. November, um 19 Uhr im Schauspielhaus statt.

Alles fängt mit einem sprechenden Kaninchen an, das Alice erstaunt bis in seinen Bau verfolgt. Dort stürzt sie in die Tiefe und landet im Wunderland, begegnet grinsenden Katzen, erlebt ein seltsames Hummerballett und schlecht gelaunte, köpfende Königinnen. Ob trockene Geschichten auch bei nasser Kleidung helfen, was ein Rabe und ein Reiter gemeinsam haben und wie gut Butter für ein Uhrwerk ist, all das erfährt Alice im Wunderland!

KJT-Intendant Andreas Gruhn legt in seiner Inszenierung einen Fokus auf das Absurde entgegen jeder Logik, das der Vernunft Widersprechende, was der Geschichte Carrolls innewohnt. Oliver Kostecka hat die farbenprächtige und opulente Ausstattung entworfen. Die Verwirrungen von Alice werden durch Videoprojektionen von Peter Kirschke auch visuell erlebbar gemacht. Michael Kessler ist verantwortlich für die musikalische Untermalung und die Gesangseinlagen der Schauspielenden. Auf der Bühne stehen Malin Kemper als Alice und mit rasanten Rollen- und Kostümwechseln Bianka Lammert, Sar Alina Scheer, Johanna Weißert, Andreas Ksienzyk, Jan Westphal, Rainer Kleinespel und Thomas Ehrlichmann.

Karten für 11 € (6 € ermäßigt) gibt es im an der Theaterkasse im Kundencenter (Platz der Alten Synagoge), unter 0231/50 27 222 und im Webshop.

  • Es gibt zahlreiche Vorstellungen für Schulen am Vormittag, die teilweise auch schon ausgebucht sind. Für Familien gibt es aber noch Karten an den Wochenenden (zum Beispiel am 27. November und 04. Dezember).  Ein Tipp für die Weihnachtstage: Für den 25. Dezember (17 Uhr) und 26. Dezember (11 Uhr) gibt es noch Karten.