Oper • Premiere

Ariadne auf Naxos

Oper in einem Aufzug nebst einem Vorspiel von Richard Strauss • Libretto von Hugo von Hofmannsthal • In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Kalender

Ariadne auf Naxos

Martin G. Berger bewies an der Oper Dortmund bereits mit seinem erfolgreichen Il barbiere di Siviglia, dass er ein Händchen für ungewöhnliche und Grenzen sprengende Inszenierungen hat. Eine Oper wie Ariadne auf Naxos mit ihrer zweiteiligen Anlage und dem dramaturgischen Kniff des Theaters auf dem Theater bietet also die perfekte Grundlage für ein musiktheatrales Spektakel à la Berger. Der junge Regisseur nimmt das im Stück geforderte „Gleichzeitig Spielen“ wörtlich und lockt sein Publikum zu einer opulenten Zeitreise in das Jahr 1916. Dabei nutzt er das gesamte Theater als Spielwiese und lässt die Zuschauer:innen so humorvoll wie tiefgründig in das Innenleben von Zerbinetta, Ariadne, Harlekin und Co. blicken. Ganz nebenbei geht er währenddessen der großen Frage nach, wie wir uns ausdrücken, leben und lieben wollen!

Der reichste Mann von Wien hat sich etwas ganz besonderes ausgedacht, um seinen Gästen einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Er möchte ihnen gleich drei vollkommen unterschiedliche Programmpunkte präsentieren: Erst eine hochdramatische Opera seria, danach eine heitere Posse und als krönenden Abschluss ein Feuerwerk! Für jede Kunstform hat er eigens Künstler:innen engagiert, die sich mit großer Konzentration auf ihre Vorstellungen vorbereiten. Die Opernsänger:innen, allen voran die Primadonna und der Tenor, stimmen sich auf die Tragödie Ariadne auf Naxos ein, während Zerbinetta und ihr männliches Begleitensemble sich für ihre lustige Tanzmaskerade bereit machen. Kurz bevor sich der Vorhang hebt, überlegt es sich der Gastgeber jedoch anders und lässt den Künstler:innen eine geradezu wahnwitzige Anweisung übermitteln: Ariadne und die Maskerade sollen gleichzeitig aufgeführt werden! Spontan müssen die so verschiedenen Künstler:innen an einem Strang ziehen – können sie Tragödie mit Komödie und Todessehnsucht mit Lebenslust vereinen? Und was kommt am Ende dabei heraus?

Geplante Termine Sa, 15.05.2021 (19:30 uhr) • Sa, 29.05.2021 (19:30 Uhr) • Sa, 05.06.2021 (19:30 Uhr) • So, 13.06.2021 (18:00 Uhr). Vorverkaufsstart voraussichtlich im Frühjahr 2021.

Termine

Gesamtbesetzung

Personen des Vorspiels
Der Haushofmeister N. N.
Ein Musiklehrer Morgan Moody
Der Komponist Hyona Kim
Tenor (Bacchus) N. N.
Ein Offizier Min Lee
Ein Perückenmacher Ian Sidden
Ein Lakai Carl Kaiser
Zerbinetta Sooyeon Lee
Primadonna (Ariadne) Stéphanie Müther
Harlekin Matthias Störmer
Tanzmeister & Scaramuccio Fritz Steinbacher
Brighella Sungho Kim
Truffaldino Denis Velev

Personen der Oper
Ariadne Stéphanie Müther
Bacchus N. N.
Najade Irina Simmes
Dryade Maya Lahyani
Echo Wendy Krikken
Zerbinetta Sooyeon Lee
Harlekin Matthias Störmer
Brighella Sungho Kim
Scaramuccio Fritz Steinbacher
Truffaldino Denis Velev
Pagliaccio Steffen Schortie Scheumann

Jazzband (Trio)
Dortmunder Philharmoniker

Musikalische Leitung Gabriel Feltz
Regie Martin G. Berger
Bühne Sarah-Katharina Karl
Kostüme Alexander Djurkov Hotter
Dramaturgie Lisa Mayer, Laura Knoll
Studienleitung Thomas Hannig
Produktionsleitung Fabian Schäfer
Regieassistenz David Martinek
Videoassistent & Live-Kamera Jonas Schmieta
Soufflage Adriana Naldoni
Inspizienz Alexander Becker, Ulas Nagler
Bühnenbildassistenz Emine Güner

Förderer