Schauspiel • Ab März 2023

Ewigkeit, Ende, und alles, was niemals begonnen hat

(Eternity, The End, and Everything that Never Began) • Gewinnerinnen des Stückemarkts 2020/Berliner Theatertreffen

Über das Stück

The other side

In an effort to move through the anger of living as Blk ppl in an anti-Blk society, Ta-Nia asks three questions to arrive at the other side …
– Where do Blk ppl go when they die?
– What happens when dreams are unconditional and possible through action?
– How can we be free as Blk people in a world that does not love us?

For the „other side“ is one that brings the future closer to the present through the mind and body. The “other side” is the intangible becoming tangible. As Mundane Afrofuturist Manifesto asserts, “This is it: Earth is all we have. What will we do with it?”

von Ta-Nia
 

Die andere Seite

In dem Bemühen, die Wut über das Leben als Schwarze Menschen in einer Anti-Schwarzen-Gesellschaft zu überwinden, stellt Ta-Nia drei Fragen, um auf die „andere Seite“ zu gelangen.
– Wohin gehen Schwarze Menschen, wenn sie sterben?
– Was würde passieren, wenn Träume bedingungslos und durch eigenes Handeln möglich wären?
– Wie können wir als Schwarze Menschen in einer Welt, die uns nicht liebt, frei sein?

Denn die „andere Seite“ ist eine, die die Zukunft durch Körper und Geist näher an die Gegenwart bringt. Die „andere Seite“ ist das Unbegreifl iche, das greifbar wird. Im Mundane Afrofuturist Manifesto heißt es: „Das ist alles: Die Erde ist alles, was wir haben. Was werden wir mit ihr anfangen?“

übersetzt von Christopher-Fares Köhler
 

Termine

Premiere März 202318SamstagStudio (Schauspielhaus)20:00 Uhr
Tagesbesetzung
Tagesaktuelle Besetzung am 18. März 2023

Weitere Termine folgen.

Partner