Kalender
Philharmoniker

Slowakischer Philharmonischer Chor Bratislava

Gastchor

Der Slowakische Philharmonische Chor Bratislava zählt zu den führenden Opern- und Konzertchören des europäischen Musiklebens und ist ein wichtiger Repräsentant der slowakischen Kultur. Neben seinen Auftritten in der Slowakischen Philharmonie Bratislava gastierte er in den meisten Ländern Europas, in der Türkei, Japan und im Oman sowie bei großen europäischen Festivals. Dabei wurde der Chor von Dirigenten wie Christoph von Dohnányi, Semyon Bychkov, Claudio Abbado, Riccardo Chailly oder Zubin Mehta dirigiert und trat mit Orchestern wie den Berliner und den Wiener Philharmonikern auf. Zu den wichtigsten Aufführungen zählen Opernproduktionen von Mussorgskys Boris Godunow und Chowanschtschina in Salzburg, Wien und London, von Wagners Tannhäuser in Wien und Las Palmas, Beethovens „Neunte“ sowie Verdis Requiem. 1946 als gemischter Chor des Rundfunks Bratislava gegründet, wurde das Ensemble zunächst von Ladislav Slovák geleitet und 1957 der Slowakischen Philharmonie angegliedert. Zur Diskographie gehören Aufnahmen für slowakische und ausländische Rundfunk- und Fernsehsender sowie für renommierte Labels.

Seit 2014 arbeitet der Chor unter der Leitung von Jozef Chabroň. In der Saison 2018/19 arbeitete Chabroň u. a. mit dem Ensemble der Wiener Staatsoper (Die Trojaner), mit dem Bruckner Orchester Linz (Genesis-Suite) und dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich (Mahler: 2. Sinfonie), Konzerthausorchester Berlin (Mahler: 8. Sinfonie ) und mit dem Tschechischen Rundfunk Orchester (Berlioz: Te Deum) zusammen.