Kalender

Wissenswertes zum Vorstellungsbesuch

Abendgarderobe

Eine Kleidungsvorschrift für den Besuch des Theater Dortmund gibt es nicht: Kleiden Sie sich so, wie Sie sich wohlfühlen. Insgesamt herrscht, passend zum festlichen Rahmen, eine eher gepflegte Atmosphäre. Bei Premieren oder Galakonzerten fällt Abendkleidung keineswegs aus dem Rahmen, ist aber keine Pflicht.

Besetzungs- und Programmänderungen

Obwohl wir alles tun, um Besetzungs- und Programmänderungen zu vermeiden, lassen sie sich manchmal nicht umgehen. In einem solchen Fall bitten wir Sie um Ihr Verständnis, dass Änderungen nicht zur Rückgabe bereits erworbener Eintrittskarten berechtigen.

Bild-, Ton- und Videoaufnahmen

Das Theater Dortmund behält sich das Recht vor, einzelne Veranstaltungen aufzuzeichnen. Sie erklären sich mit dem Kartenkauf bereit, dass Ihr Bild möglicherweise im Fernsehen oder in anderen Medien verbreitet wird. Am Theater Dortmund sind Bild-(Film, Foto oder Video) und/oder Tonaufzeichnungen während einer Aufführung, auch solche für den privaten Gebrauch, aus urheberrechtlichen Gründen verboten. Die unbefugte Aufnahme löst Schadenersatzpflichten aus (§97 Urhebergesetz).

Hausöffnung an Veranstaltungstagen und Einführungen

Eine Stunde vor Vorstellungsbeginn öffnen unsere Spielstätten und die Abendkassen. Eine Einführung findet 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn (Oper und Ballett) im Opernfoyer statt. Bei Philharmonischen Konzerten 45 Minuten vor Beginn im Komponistenfoyer des Konzerthauses. Im Schauspielhaus 30 Minuten vor Beginn im Institut. Das Öffnen der Saaltüren zum Zuschauerraum erfolgt mit dem Gong ca. 10 Minuten vor Beginn; im Konzerthaus spätestens 20 Minuten vor Konzertbeginn.

Garderobe

Aus Gründen der Sicherheit ist es wichtig, dass Sie Ihre Jacke bzw. Mantel, Regenschirm sowie Taschen oder Rucksäcke in die dafür vorgesehen Garderobenschränke einschließen. Im Opernhaus benötigen Sie eine 10-Cent-Münze als Pfand, im Schauspielhaus eine 1-Euro-Münze. Im Konzerthaus kostet die Garderobe 1,50 €.

Mobiltelefone

Bitte vergewissern Sie sich vor Beginn der Vorstellung und nach der Pause, dass Sie die Signaltöne Ihres Mobiltelefons oder anderer elektronischer Geräte (Armbanduhr) komplett ausgeschaltet haben, um akustische und technische Störungen zu vermeiden.

Programmhefte

Zu jeder Opern- oder Ballettproduktion und zu jedem Konzert erscheint ein Programmheft mit Szenenfotos, ausgesuchten Texten zur Inszenierung und den Biografien der Künstler:innen. Sie können die Programmhefte im Foyer direkt vor „Ihrer“ Vorstellung kaufen – oder im Voraus an der Theaterkasse oder im Webshop. Die Hefte sind ab der Premiere oder Wiederaufnahme erhältlich. Konzertprogrammhefte werden nur am Konzerttag am jeweiligen Spielort verkauft. Im Schauspielhaus gibt es kostenfreie Abendspielzettel am Abend der Vorstellung.

Sitzkissen für Kinder

Sitzkissen für Kinder können beim Foyerservice ausgeliehen werden (Schultermine ausgenommen). Die Anzahl der Sitzkissen ist begrenzt. Bitte achten Sie bei der Verwendung eines Sitzkissens darauf, dass die hinter Ihnen sitzenden Zuschauer:innen nicht beeinträchtigt werden.

Taxiservice

Sie benötigen nach der Vorstellung für Ihren Heimweg ein Taxi? Sprechen Sie einfach unser Servicepersonal an, damit Sie ein Fahrzeug pünktlich abholen kann.

Übertitel

Bei fast allen Opernaufführungen können Sie in den Übertiteln die Texte in deutscher Sprache mitlesen. Die Übertitel werden oberhalb des Bühnenportals eingeblendet. Leider sind diese aufgrund der baulichen Gegebenheiten unseres Hauses nicht von allen Plätzen aus gleich gut lesbar bzw. sichtbar.

Zuspätkommen & Zwischeneinlass

In der Regel beginnen alle Vorstellungen pünktlich. Einlass für zu spät kommende Besucher:nnen kann erst nach Bild- oder Aktschluss oder im Konzert zwischen den einzelnen Stücken nach Anweisung des Abenddienstes erfolgen. Es besteht kein Anrecht auf Nacheinlass und auf die gebuchten Plätze. Sollte es zwingend notwendig sein, während der Vorstellung den Zuschauerraum zu verlassen, können Sie unter Umständen nicht direkt auf Ihren Platz zurückkehren. Nur wenn es ohne Störung der Vorstellung möglich ist, kann ein Wiedereinlass gewährt werden.