Philharmoniker • Februar 2025

3. Konzert Wiener Klassik: Flauto dolce

Mit Werken von Barber, Händel, Vaughan Williams, Geminiani und Haydn

(c) Sophia Hegewald

Flauto dolce

Samuel Barber Adagio for Strings
Georg Friedrich Händel Blockflötenkonzert F-Dur HWV 369 & 293
Ralph Vaughan Williams Fantasie über ein Thema von Thomas Tallis
Francesco Geminiani Concerto A-Dur für Blockflöte & Streicher (nach der Sonate op. 5 Nr. 11 von Arcangelo Corelli)
Joseph Haydn Sinfonie Nr. 60 C-Dur „Il distratto“

Wegen ihres klanglichen Reizes wurde die Blockflöte im Barock gern Flauto dolce genannt. Mit Maurice Steger ist ein eminenter Virtuose dieses Instruments
und mitreißender Musiker in einem bunten, abwechslungsreichen Programm mit spätromantisch süffigen Werken für Streicher und Solokonzerten für Blockflöte zu erleben. Wir sind sicher: Nach diesem Konzert werden Sie die Blockflöte mit anderen Augen ansehen.

Der Begriff der „Klassischen Musik“ leitet sich von der Epoche der Wiener Klassik her, die von der als beispielhaft geltenden Musik Haydns, Mozarts und Beethovens geprägt wurde. Wenn die Dortmunder Philharmoniker in jedem Konzert klassische Musik in diesem allgemeinen Sinn aufführen, widmen sie sich in der Konzertreihe Wiener Klassik ganz gezielt dieser Epoche. Es bleibt aber nicht bei dieser stilistischen Welt allein, sondern die Musik aus der Zeit der Wiener Klassik wird bewusst in größere Zusammenhänge gestellt.

In dieser Spielzeit möchten wir die im 18. Jahrhundert selbstverständliche Praxis aufgreifen, dass Solokonzerte vom Solisten selbst geleitet werden. Wir haben dazu drei bekannte Instrumentalist*innen eingeladen, die diese Tradition fortsetzen, aber auch ohne Instrument ans Dirigentenpult treten. Freuen Sie sich auf ein ungewöhnliches und besonders abwechslungsreiches Konzertformat!

Termine

Februar 2025 24 Montag Konzerthaus 19:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 24. Februar 2025
(Änderungen vorbehalten)

Besetzung

Blockflöte und Dirigat Maurice Steger

Dortmunder Philharmoniker