(c) Christine Ledroit-Perrin
Philharmoniker

Lucie Leguay

Dirigentin (Gast)

Lucie Leguay konzertiert regelmäßig in Frankreich und im Ausland mit zahlreichen verschiedenen und hochkarätigen Orchestern. Während einer Tournee in Korea dirigierte sie die Show Les Misérables en Concert in Seoul und Pusan. 2014 gründete Leguay das Orchestre de Chambre de Lille (OCL) mit einem Ziel: Musik für alle zu verbreiten, auch dort, wo man sie nicht erwartet. Das OCL tritt in der Region Lille mit Konzerten in verschiedenen Formaten und mit unterschiedlicher Ästhetik auf, von der „Instrumentenentdeckung“ bis zur großen Symphonie. Die Vermittlung und die kollektive Praxis stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Projekte des Orchesters, die parallel zu den Konzerten auch Workshops zur Sensibilisierung anbieten. Das Orchester und seine Dirigentin treten an ungewöhnlichen Orten auf, um neue Zuhörer zu gewinnen.

Im Jahr 2021 wurde Leguay zur Assistentin von Mikko Franck beim Orchestre Philharmonique de Radio France ernannt. Im Jahr 2019 wurde sie Assistenzdirigentin bei vier Orchestern: Dem Ensemble Intercontemporain (Paris) mit Matthias Pintscher, dem Orchestre National d'île de France (Paris) mit Case Scaglione, dem Orchestre National de Lille mit Alexandre Bloch und dem Orchestre de Picardie (Amiens) mit Arie Van Beek. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe und wurde im November 2018 beim ersten Wettbewerb für junge Orchesterdirigentinnen in der Philharmonie von Paris ausgezeichnet. Im Jahr 2016 gewann sie den Florence Orchestra Camera Award beim Finale des Internationalen Orchesterdirigentenwettbewerbs in Empoli (Italien).

Von 2019 bis 2021 wurde Leguay als Assistenzdirigentin beim Verbier Festival ausgewählt und arbeitete mit Dirigenten wie Valery Gergiev, Daniel Harding, Antonio Pappano, Klaus Mäkelä, Lahav Shani, Gabor Takacs-Nagy und Manfred Honeck zusammen. Als Dirigentin wurde sie von Jean-Sébastien Béreau ausgebildet und erhielt außerdem Ratschläge von renommierten Dirigenten wie Pekka Jukka Saraste, Mark Shanahan, Clark Rundell und Peter Eötvös. Seit 2018 arbeitet sie regelmäßig mit Peter Eötvös in Budapest zusammen, um an seinen Meisterkursen für Dirigieren teilzunehmen, die sich dem zeitgenössischen Repertoire widmen.

Lucie Leguay hat einen Master-Abschluss in Orchesterdirigieren von der Haute Ecole de Musique in Lausanne (Schweiz). Sie ist außerdem Absolventin der École supérieure des Hauts de France (Lille) und des Regionalkonservatoriums von Saint-Maur-des-Fossés (Paris).