(c) Simon Fowler
Philharmoniker

Lucienne Renaudin Vary

Trompeterin (Gast)

Lucienne Renaudin Vary ist  Gewinnerin in der Kategorie ‚Révélation‘ der französischen Victoires de la Musique  Classique im Jahr 2016. Außerdem wurde sie von Classic FM als eine der 30 unter 30 im Jahr 2021 ernannt. Die 23-jährige Vary hat drei hochgelobte Alben bei Warner Classics veröffentlicht. Für ihr jüngstes Album erhielt sie 2021 den Opus-Klassik-Preis in der Kategorie Junge Künstler.

Vary war zu Gast bei großen Orchestern wie dem Philharmonia Orchestra, der Tonhalle Zürich, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Niederländischen Philharmonischen Orchester, der Kammerakademie Potsdam oder dem Orchestre National de France auf dem Eiffelturm zu den Feierlichkeiten zum Bastille-Feiertag. Vary hat bereits mit zahlreichen Dirigent*innen wie Paavo Järvi, Barbara Hannigan, François-Xavier Roth, Eun Sun Kim, Vladimir Ashkenazy oder Tugan Sokhiev zusammengearbeitet. Auch bei Festivals wie den Snape Proms, dem Festival de Pâques in Aix en Provence, dem Rheingau Musik Festival oder Flâneries de Reims tritt die Musikerin auf.

Die 23-Jährige ist auch eine gefragte Jazzkünstlerin und hat ihr eigenes Quartett. Sie eröffnete für Wynton Marsalis bei Jazz in Marciac im Jahr 2018 und wird dies 2022 erneut tun. Bisher erschienene Alben bei Warner Classics sind The Voice of the  Trumpet (2017), Mademoiselle in New York (2019) und Piazzolla Stories im Jahr 2021 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Komponisten. Ein viertes Album mit dem Luzerner Sinfonieorchester und Michael Sanderling wird im Herbst 2022 erscheinen. Lucienne ist regelmäßiger Gast in mehreren populären TV-Sendungen in Europa wie Rolando Villazóns „Stars von Morgen“ in Berlin (Arte/ZDF) oder Le Grand Echiquier für France Télévisions. Mehrere ihrer Auftritte wurden von Sendern wie Arte, ZDF oder Medici gefilmt. Lucienne ist die Empfängerin des Arthur Waser Preises der Schweizer Stiftung im Jahr 2019. Sie ist die erste Frau überhaupt, die diesen Preis für junge Musiker erhalten hat.