Kalender
Oper

S.Castro

Gast Oper

S.Castro wurde 1991 in Bergisch-Gladbach geboren, lebt heute im Ruhrgebiet und studiert Spanisch und Geschichte auf Lehramt. Den Zugang zur Rap-Musik fand er in seiner Jugend, in der sich nicht nur der Wunsch entwickelte, selbst als Rapper auf der Bühne zu stehen, sondern ebenfalls den Ursprung des Genres als Sprachrohr der Armen und sozial Benachteiligten hervorzuheben und damit ein kritisches Bewusstsein gegenüber dem Mainstream-Rap zu schaffen.

2011 setzte er sich gegen 32 teilnehmende Künstler:innen des Rap-Battle Turnier Black Revolution in Oberhausen durch. Seit mehreren Jahren leitet er Rap-Workshops mit dem Schwerpunkt Rassismus und engagiert sich aktiv in der Jungendbildung sowie sozialem Aktivismus. 2013 brachte er in Kooperation mit HipHop.de die Supernova EP heraus. Er trat bei mehreren Festivals als Künstler auf, so 2015 beim Festival der Jugend in Köln, 2018 bei dem Rebellischen Musikfestival in Truckenthal, 2018 und 2019 bei dem Einheit der Arbeiter und Freundschaft der Völker Festival in Essen sowie bei den Klimastreiks der Schüler:innenbewegung Fridays For Future. Im April 2020 wurde sein Song Pandemia veröffentlicht, in dem er die mangelnden Schutzmaßnahmen der aktuellen Coronakrise kritisierte. Am Ende des Jahres soll sein Debütalbum erscheinen. Darüber hinaus war er für einige namhafte Rapper:innen und Musiker:innen als Ghostwriter tätig.

In der Spielzeit 2020/21 steht er in der Uraufführung und Auftragskomposition von Bernhard Langs Der Hetzer auf der Bühne der Oper Dortmund.