Philharmoniker • September 2020

1. Konzert Wiener Klassik: Julian Rachlin

Mit Werken von Mozart

Kalender

1. Konzert Wiener Klassik: Julian Rachlin

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364 (320 d)
Divertimento Es-Dur KV 113
Ouvertüre zu Die Entführung aus dem Serail KV 384
Sinfonie Nr. 36 C-Dur Linzer KV 425

Als der österreichische Geiger Julian Rachlin den „Eurovision Young Musician of the Year“-Preis gewann, war seine Karriere nicht mehr aufzuhalten. Mit gerade einmal 14 Jahren trat er als Solist bei den Wiener Philharmonikern auf. Seitdem gastiert er auf den großen Bühnen der Welt. In diesem Konzert, das dem unsterblichen Wolfgang Amadeus Mozart gewidmet ist, wird er sowohl mit seiner Geige als auch am Dirigentenpult zu erleben sein.

Gleich zu Beginn wird Rachlin den Violinpart der Sinfonia concertante interpretieren, bei der die Geige und eine Bratsche dem Orchester solistisch gegenüberstehen. Mozart komponierte das Werk nach seiner Paris-Reise, die vom Tod seiner Mutter überschattet war. Zurück in Salzburg kündigte er seinen ungeliebten Dienst am Hof, um sein Glück in Wien zu versuchen. Nach dem feierlichen Divertimento Es-Dur erklingt die mitreißende Ouvertüre zu Die Entführung aus dem Serail. Das Singspiel war von Anfang an ein großer Erfolg und etablierte den neu zugezogenen Mozart in Wien, wo er auch sein Liebesglück fand. Als er sich ein Jahr später frisch verheiratet in Linz aufhielt, berichtete er seinem Vater: „Dienstag werde ich hier im theater academie geben. – und weil ich keine einzige Simphonie bey mir habe, so schreibe ich über hals und kopf an einer neuen, welche bis dahin fertig seyn muß“. Von eiligem Niederschreiben ist jedoch keine Spur. Kraftvolle Tutti, energische Themen und elegante Melodien verleihen der Linzer-Sinfonie eine emotionale Tiefe.

Termine

September 202028MontagKonzerthaus19:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 28. September 2020

Besetzung

Violine und Dirigat Julian Rachlin
Viola Sarah McElravy