Philharmoniker • September 2020

1. Konzert Wiener Klassik: Julian Rachlin

Mit Werken von Mozart

Kalender

1. Konzert Wiener Klassik: Julian Rachlin

Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zu Die Hochzeit des Figaro KV 492
Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364 (320 d)
Divertimento D-Dur für Streicher, KV 136 (125 a)
Sinfonie Nr. 36 C-Dur Linzer KV 425

Als der österreichische Geiger Julian Rachlin den „Eurovision Young Musician of the Year“-Preis gewann, war seine Karriere nicht mehr aufzuhalten. Mit gerade einmal 14 Jahren trat er als Solist bei den Wiener Philharmonikern auf. Seitdem gastiert er auf den großen Bühnen der Welt. In diesem Konzert, das dem unsterblichen Wolfgang Amadeus Mozart gewidmet ist, wird er sowohl mit seiner Geige als auch am Dirigentenpult zu erleben sein.

Gleich zu Beginn wird Rachlin den Violinpart der Sinfonia concertante interpretieren, bei der die Geige und eine Bratsche dem Orchester solistisch gegenüberstehen. Mozart komponierte das Werk nach seiner Paris-Reise, die vom Tod seiner Mutter überschattet war. Zurück in Salzburg kündigte er seinen ungeliebten Dienst am Hof, um sein Glück in Wien zu versuchen. Nach dem feierlichen Divertimento D-Dur erklingt die mitreißende Ouvertüre zu Die Hochzeit des Figaro. Zum Abschluss des Konzertes wird Mozarts Sinfonie Nr. 36 C-Dur Linzer KV 425 interpretiert. 

Termine

Besetzung

Violine und Dirigat Julian Rachlin
Viola Sarah McElravy