Philharmoniker • März 2024

7. Philharmonisches Konzert: Im Ruhrgebiet geboren

Mit Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Öffentliche Probe zum Konzert: Am 25.03. um 18:30 Uhr

Öffentliche Probe zum Konzert: Am 25.03. um 18:30 Uhr

Im Ruhrgebiet geboren

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Dass Wien und Amsterdam, die Wirkungsstätten von Gustav Mahler und dem berühmten Dirigenten Willem Mengelberg, Zentren der Mahler-Pflege waren, kann der interessierte Musikliebhaber schon einmal gehört haben. Hingegen ist es selbst für den Kenner überraschend, dass in diese Liste auch das Ruhrgebiet gehört. Tatsächlich fanden in Dortmunds Nachbarschaft zwei repräsentative Uraufführungen unter persönlicher Leitung des Komponisten statt. Die 3. Sinfonie wurde in Krefeld aus der Taufe gehoben und die 6. Sinfonie in Essen. Komplettiert wird die Bedeutung der Region als Mahler-Standort durch die Uraufführung der 5. Sinfonie, die in Köln stattfand, also nicht im Ruhrgebiet, aber doch nahe genug angrenzend.

Mit der Aufführung der 6. Sinfonie wollen die Mahler-erprobten Dortmunder Philharmoniker und Gabriel Feltz auf diese verschüttete Tradition aufmerksam machen und gleichzeitig eines der eindringlichsten Werke des großen Komponisten ins Zentrum rücken. In denkbarem Kontrast zur glücklichen Lebensphase, in der die Komposition entstand, ist diese Sinfonie die einzige in Mahlers Schaffen, die in Moll endet, was ihr den Beinamen „Tragische“ eingebracht hat. Die Sechste ist aber viel mehr als das. Wie immer in seinen Sinfonien entfaltet Mahler in ihr eine ganze Welt. In dem Stück stecken Marschcharaktere, Schubert-Nachklänge, Gedanken, die von Mahlers Liebe zu seiner Frau Alma inspiriert sind oder die Bergwelt der Alpen hervorrufen, Volkslieder, Tänze, Choräle und sogar Hammerschläge. Dies alles wird mit eminenter Gestaltungskraft unter einen durchgehenden Bogen gezwungen. Trotz ihrer Überfülle an Gedanken stellt die Sechste Mahlers musikalisch vielleicht geschlossenste Sinfonie dar, die das Publikum von der ersten Note an in Bann zu ziehen vermag und es buchstäblich bis zum allerletzten Ton des riesenhaften Finales nicht mehr loslässt – eine einmalige musikalische Erfahrung!

Termine

März 2024 26 Dienstag Konzerthaus 19:30 Uhr Einführung: 19:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 26. März 2024
(Änderungen vorbehalten)

März 2024 27 Mittwoch Konzerthaus 19:30 Uhr Einführung: 19:00 Uhr
Tagesaktuelle Besetzung am 27. März 2024
(Änderungen vorbehalten)

Besetzung

Dirigat Gabriel Feltz

Sponsoren