Kalender
Philharmoniker

Aleksandra Jovanović

Gastsolistin (Sopran)

Die in Belgrad geborene Koloratursopranistin Aleksandra Jovanović begann ihre musikalische Ausbildung als sie 9 Jahre alt war. Sie absolvierte ihre Gesangsausbildung bei Tatjana Bajalica, studierte an der Musikfakultät Belgrade bei Aneta Ilic und erhielt zwei Auszeichnungen der Musikfakultät Belgrad. Ihr Hausdebüt als Königin der Nacht an der Deutschen Oper Berlin gab sie im April 2019. In der Spielzeit 2019/2020 singt sie u. a eben diese Partie an der Wiener Staatoper, der Deutschen Oper Berlin und dem Staatstheater Wiesbaden sowie le Feu und Rossignol an der Opera de Paris. 2014 debütierte sie als Königin der Nacht am Nationaltheater Belgrad und 2017 am Serbischen Nationaltheater in Novi Sad.
Seit 2016 tritt sie mit dem Symphonieorchester des Serbischen Rundfunk RTS regelmäßig unter anderem bei Neujahrskonzerten auf. Zudem konzertierte sie mit dem Rundfunkkörper mit Faurés Requiem, Haydns Die Schöpfung, der Premiere von Der See von Božo Vanović und Orffs Carmina Burana. Im Januar 2019 gewann sie den Emmerich Smola Förderpreis im Wettbewerb „SWR Junge Opernstars“, in 2018 wurde sie mit dem 3. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb „Die Meistersinger von Nürnberg“, sowie 2017 beim Gesangswettbewerb „Ada Sari“ ausgzeichnet. Zudem ist sie erste Preisträgerin des „Bruna Spiler“ Wettbewerbs (2014).