Kalender
Oper

Bruno de Sá

Gast Oper

Bereits während seines Studiums in der brasilianischen Heimat war der männliche Sopran Bruno de Sá u. a. als Sopransolist in Bachs Johannes- und Matthäus-Passion am Teatro Amazonas in Manaus zu hören. 2015 debütierte er als Sesto in Mozarts La clemenza di Tito am Teatro São Pedro in São Paolo und war dort 2016/17 als Cherubino (Le nozze di Figaro) und Erste Dame (Die Zauberflöte) zu hören. Beim 20. Festival Amazonas de Ópera sang er den Hirten in Tannhäuser und war Solist in der Farinelli-Hommage Triunfo da Voz. 2016 gewann er den 1. Preis bei der 14. Maria Callas Competition in São Paulo. Im April 2017 war er Alberto in einer Wiederaufführung von Giuseppe Balduccis Il noce di Benevento. In der Spielzeit 2019/20 wechselte Bruno de Sá ins Opernstudio des Theater Basel, wo er die Rolle der Kleinen Meerjungfrau (UA Andersens Erzählungen) und Barbarina (Le nozze di Figaro) sang. Ferner gastierte er als Isacio in Johann Adolf Hasses Irene mit Aapo Häkkainen und dem Helsinki Baroque Orchestra am Theater an der Wien.

Foto: (c) STIG