Oper

Cassandra Doyle

Mezzosopran (Opernstudio NRW)

Die australisch-deutsche Mezzosopranistin Cassandra Doyle absolvierte ihren Bachelor of Music am Sydney Conservatorium of Music. Als Finalistin der IFAC Handa Australian Singing Competition wurde sie ebenso mit dem Montreal-Stipendium des Canadian Vocal Arts Institute ausgezeichnet wie mit dem Nell Pascal Award, dem Zeke Solomon Award für die Teilnahme am Israeli Opera Young Artist Program am Meitar Opera Studio und dem Nicole Car Prize. Weitere Stipendien gaben ihr die Möglichkeit, das Royal Northern College of Music in Manchester zu besuchen und einen Master-Abschluss in Europa zu machen. Sie war Preisträgerin beim Sydney International Song Prize der Joan Sutherland and Richard Bonynge Foundation. Zu ihren bereits gesungenen Partien in Oper und Oratorium gehören Hänsel (Hänsel und Gretel), Cherubino (Le nozze di Figaro), Ino (Semele) und Irene (Theodora). Zu ihren Engagements als Konzertsolistin zählen Faurés Requiem, Mahlers Rückert-Lieder, Händels Messias, Mozarts Requiem und Krönungsmesse, Vivaldis Magnificat, Bachs Himmelfahrtsoratorium, Rossinis Petite Messe solennelle, Pergolesis Stabat Mater und Haydns Nelson-Messe. Während ihres Studiums war sie Stipendiatin an der St. James Church, King Street, Apprentice Artist bei The Song Company und arbeitete mit dem Vokalensemble Cantillation, der Bach Akademie Australia und dem Ensemble Apex zusammen. Cassandra Doyle ist 2024 Mitglied des Young Singers Project der Salzburger Festspiele. Ab der Spielzeit 2024/25 ist sie Mitglied des Opernstudio NRW.

(Stand: 06/2024)