Oper

Gloria Rehm

Sopran (Gast)

Die Sopranistin Gloria Rehm begann ihre Bühnenkarriere im Ensemble der Oper Köln, wo sie erfolgreich u. a. Fachpartien wie Stasi (Csárdásfürstin), Eliza Doolittle (My Fair Lady), Lauretta (Il trittico), Blumenmädchen I./1. (Parsifal) und Ännchen (Der Freischütz) verkörperte. In den Spielzeiten 2014/15 und 2018/19 war die Koloratursopranistin am Hessischen Staatstheater Wiesbaden u. a. als Cunegonde (Candide), Adele (Die Fledermaus), Despina (Così fan tutte) und Woglinde (in Das Rheingold und Götterdämmerung) zu erleben. Seitdem gastierte sie u. a. an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, am Theater Heidelberg, an der Bayerischen Staatsoper München, am Nationaltheater Taipei, an der Volksoper Wien, der Oper Frankfurt und der Semperoper Dresden.

In der Saison 2019/20 gastierte Gloria Rehm an der Oper Köln in der Neuproduktion von B. Deans Hamlet in der Rolle der Ophelia. An der Deutschen Oper Berlin gastierte sie im Frühjahr 2020 als Blonde in Die Entführung aus dem Serail. Die Saison 2020/21 eröffnete sie an der Oper Frankfurt mit Monica in der Neuproduktion von Das Medium, kurz darauf sang sie an der Komischen Oper Berlin die Königin er Nacht in Mozarts Die Zauberflöte, weiters führte sie eine Tournee mit dem Ensemble Concerto Stella Matutina durch Österreich. An der Bayerischen Staatsoper München sang sie im Juni 2021 abermals die Blonde. Im Sommer 2021 gastierte sie bei der Ruhrtriennale als Elizabeth in der Neuproduktion von Olga Neuwirths Bählamms Fest.

Die Spielzeit 2021/22 führte sie zunächst wieder als Blonde an die Semperoper Dresden, sowie als Königin der Nacht an die Oper Leipzig und an die Komische Oper Berlin. Am Essener Aalto-Theater war sie als Gilda in Rigoletto zu erleben. Zum Jahreswechsel 2021/22 folgte ihr Rollendebüt als Nachtigall in einer Neuproduktion von Braunfelsʼ Die Vögel an der Oper Köln, an der Oper Leipzig gastierte sie als Musetta in La Bohème und an der Bayerischen Staatsoper wiederum als Blonde. Zu den Internationalen Maifestspielen 2022 war sie als Despina und Konstanze in Wiesbaden zu hören. Beim Maggio Musicale Fiorentino war sie die Zerbinetta in einer Neuproduktion von Ariadne auf Naxos. Zum Ende der Saison 2021/22 gastierte sie wiederum an der Oper Köln als Königin der Nacht. Zur Eröffnung der Spielzeit 2022/23 folgte ihr Debüt als Gefährtin in einer Neuproduktion von Luigi Nonos Intolleranza an der Komischen Oper Berlin.

Gloria Rehm ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und Auszeichnungen; neben dem Deutschen Theaterpreis „Faust“ 2017, erhielt sie außerdem gleich zwei Nominierungen als „Nachwuchskünstlerin des Jahres“ in den Magazinen „Welt am Sonntag“ und „Opernwelt“ und gewann 2013 den 1. Preis beim Richard Strauss Wettbewerb in München. Sie ist 2. Preisträgerin des internationalen Gesangswettbewerbs der Insel Mainau und 3. Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang (Hauptwettbewerb).