Kalender
Oper

Timo Dentler

Ausstattung (Bühne & Kostüm)

Timo Dentler, geboren in Ulm, studierte 1990–2000 Bühnenbild an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Kneidl, dessen Meisterschüler er 1999 wurde. 1996 erhielt er den Markus-Lüpertz-Preis der Kunstakademie Düsseldorf. Seine ersten Engagements hatte er 1992–1998 als Bühnen- und Kostümbildassistent am Berliner Ensemble, an der Oper Frankfurt, bei den Wiener Festwochen und an den Münchner Kammerspielen bei Karl Kneidl, Peter Zadek und Peter Palitzsch. 

Seit 1999 arbeitet Timo Dentler international als Bühnen- und Kostümbildner u. a. für die Staatsoper Stuttgart, das Zürcher Schauspielhaus, die Bregenzer Festspiele, das Nationaltheater Mannheim, das Staatstheater Nürnberg, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Kölner Schauspielhaus, das Staatstheater am Gärtnerplatz München, das Centraltheater Leipzig, das Staatstheater Mainz, das Staatstheater Wiesbaden sowie für die Theater von Darmstadt, Magdeburg, Augsburg, Bremen, Bern, Luzern, Freiburg, Cottbus und Osnabrück. An der Semperoper Dresden ist er seit Jahren regelmäßig zu Gast. Häufig arbeitet er gemeinsam mit Okarina Peter im Team.

2009 und 2013 wurden Timo Dentler und Okarina Peter von der Fachzeitschrift Opernwelt als „Beste Bühnenbildner des Jahres“ sowie 2011 und 2016 als „Beste Kostümbildner des Jahres“ nominiert. Walter Sutcliffs Inszenierung von Alexander von Zemlinskys Der Zwerg am Theater Chemnitz brachte ihnen 2016 zusätzlich je eine Nominierung für „Bestes Bühnen- und Kostümbild“ ein.

Im selben Jahr gestaltete das Team das Bühnen- und Kostümbild für das Musical Next to Normal in der Regie von Stefan Huber an der Oper Dortmund. Jüngere Arbeiten führten sie mit Paul Abrahams Ball im Savoy erneut an das Staatstheater Nürnberg, mit Idomeneo in der Regie von Peter Konwitschny an das Theater Heidelberg und mit Amanda Sthers Le vieux juif blonde in der Regie von Volker Schlöndorff an das Théâtre des Mathurins nach Paris.

2020/21 folgen Il trovatore in der Regie von Peter Konwitschny an der Staatsoper Nürnberg, Anatevka an der Oper Graz sowie Boris Godunow an der Volksoper Wien. Darüber hinaus wird die Bonner Produktion Die Fledermaus, für deren Ausstattung die beiden in der letzten Spielzeit verantwortlich waren, an der Oper Dortmund übernommen.