Kalender
Oper

Viktor Antipenko

Gast Oper

Viktor Antipenko wurde in St. Petersburg geboren und studierte am dortigen Konservatorium. Nach anschließenden ersten Erfolgen am Mariinski-Theater folgten Auftritte im Rahmen der Academy of Vocal Arts in Philadelphia, wo er mit Partien wie Luigi in Il tabarro und Riccardo in Verdis Oberto conte di San Bonifacio international Aufsehen erregte. 2014 gewann er die Metropolitan Opera National Council Audition Eastern Region. Am Bolschoi-Theater debütierte er als Erik in Der fliegende Holländer und Don José in Carmen, mit dem er auch beim Allentown Symphony Orchestra, in Sotschi, Las Vegas und Fairbanks auf der Bühne stand. Weite Gastengagements führten ihn rund um den Globus an namhafte Opernhäuser in den Städten Lyon, Rouen, São Paulo, Moskau, Oviedo, Amsterdam, Dallas, New York City, Honolulu sowie zukünftig Toronto, St. Gallen und Tokio. Dort sang er anspruchsvolle Partien wie Malcolm in Macbeth unter dem Dirigat von Kazushi Ono, Lohengrin, Vaudemont in Iolanta, Benjamin F. Pinkerton in Madama Butterfly und Andrej in Masepa.

Auch im deutschsprachigen Raum feiert der Tenor große Erfolge. Hier machte er u. a. am Badischen Staatstheater Karlsruhe als Dimitri in Boris Godunow auf sich aufmerksam sowie am Tiroler Landestheater Innsbruck als Enzo in Amilcare Ponchiellis La Gioconda, Gabriele Adorno in Simon Boccanegra und in der männlichen Hauptrolle ausSamson et Dalila. Am Opernhaus Chemnitz sang er Herman in Pique Dame, die Titelpartie aus Parsifal, mit der er in der Spielzeit 2020/21 an der Canadian Opera Company gastiert, und Siegmund in Die Walküre, mit dem er aktuell an der Oper Dortmund debütiert.

Foto: (c) Jiyang Chen