Kalender
Philharmoniker

Anna Tifu

Gastsolistin (Violine)

Anna Tifu, Gewinnerin des George-Enescu-Wettbewerbs 2007 in Bukarest, gilt als eine der führenden Geigerinnen ihrer Generation.
Geboren in Cagliari, begann sie im Alter von sechs Jahren unter der Anleitung ihres Vaters mit dem Geigenspiel und trat mit acht Jahren öffentlich auf, als sie bei der Vittorio-Veneto-Konzertreihe den ersten Preis mit Sonderauszeichnung gewann. Im Alter von 11 Jahren gab sie ihr Debüt als Solistin mit dem Orchestre National des Pays de la Loire. Mit 12 Jahren spielte sie das Bruch-Violinkonzert an der Mailänder Scala. Im Alter von 14 Jahren gewann sie den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb Viotti Valsesia sowie in Stresa, wo sie im selben Jahr den Internationalen Wettbewerb Marcello Abbado gewann. Im Jahr darauf erhielt sie ihr Musikdiplom in Cagliari mit besonderer Auszeichnung.

Anna Tifu studierte bei Salvatore Accardo an der Akademie Walter Stauffer in Cremona und an der Akademie Chigiana in Siena, wo sie 2004 die Ehrenurkunde erhielt. Sie wurde von der Mozart Gesellschaft Dortmund gefördert und im Alter von 17 Jahren am Curtis Institute of Music in Philadelphia aufgenommen, wo sie bei Aaron Rosand, Shmuel Ashkenzay und Pamela Frank studierte. Später erhielt sie ein Stipendium der Internationalen Musikakademie in Cagliari, um in Paris zu studieren, wo sie das Diplome Superieur de Concertiste an der Ecole Normale erwarb.

Anna Tifu ist mit vielen der besten Orchester und Kammerensembles der Welt aufgetreten, darunter das Orchestra Nazionale di Santa Cecilia, das Orchestra Nazionale della RAI di Torino, das Orchestra della Fondazione Arena di Verona, das Orchestra del Teatro Carlo Felice di Genova, das Orchestra Filarmonica Arturo Toscanini, das Orchestra Haydn di Bolzano e Trento, Orchestra del Teatro La Fenice di Venezia, Simòn Bòlivar Orchestra of Venezuela, Stuttgarter Philharmoniker, Dortmunder Philharmoniker, George Enescu Philarmonic Orchestra und Radio Orchestra of Bucharest, Litauisches Kammerorchester, Münchner Kammerorchester, KZN Philarmonic of Durban, Israel Philharmonic Soloists, Prague Chamber Orchestra, Orchestra Filarmonica del Qatar.
Sie hat mit Dirigenten wie Yuri Temirkanov, Gustavo Dudamel, Diego Matheuz, David Afkham, Juraj Valcuha, Mikko Franck, John Axelrod, Christoph Poppen, Justus Frantz, Cristian Mandeal, Horia Andreescu, Sergiu Commissiona, Lü Jia, Giampaolo Bisanti, Julian Kovatchev, Hubert Soudant, Gèrard Korsten, Gabor Ötvös zusammengearbeitet.

Zu den Höhepunkten ihrer jüngsten und kommenden Engagements gehören Auftritte beim Internationalen George Enescu Festival von Bukarest mit dem Orchestra RAI von Turin und Juraj Valcuha, eine Tournee in Russland ebenfalls mit dem Orchestra RAI, ein Konzert mit Gustavo Dudamel und dem Simòn Bòlivar Orchestra, das Saisoneröffnungskonzert in Genua, Teatro Carlo Felice, wo sie mit der berühmten Violine Guarneri del Gesù Il Cannone von Niccolò Paganini spielte, das Saisoneröffnungskonzert in Venedig, Teatro La Fenice mit Diego Matheuz, Saisoneröffnungskonzert in Mailand, für die Società dei Concerti, zu der sie regelmäßig eingeladen wird, Saisoneröffnungskonzert in Verona, für Amici della Musica, Auftritt beim Stradivari Festival in Cremona, wo sie mit dem Etoile Carla Fracci auftrat, Konzerte in Rom, mit Yuri Temirkanov und dem Orchestra Accademia Santa Cecilia und Saisoneröffnungskonzert in Paris, mit dem Orchestre Philarmonique de Radio France, unter der Leitung von Mikko Franck. Vor kurzem gab sie ihr Debüt bei Warner Classics, wo sie mit dem italienischen Pianisten Giuseppe Andaloro aufnahm.

Sie hat mit Musikern wie Maxim Vengerov, Yuri Bashmet, Ezio Bosso, Enrico Dindo, Julien Quentin, Giuseppe Andaloro, Pekka Kuusisto, Mario Brunello, Michael Nyman, Boris Andrianov, der Etoile Carla Fracci, dem Schauspieler John Malkovich und Andrea Bocelli zusammengearbeitet, der Anna Tifu als besonderen Gast zu Konzerten in Italien, Ägypten und den Vereinigten Staaten eingeladen hat.

Sie trat bei berühmten Festivals wie dem Tuscan Sun Festival, dem Festival de Musique Menton, dem Ravello Festival, dem Al Bustan in Beirut und dem George Enescu Festival auf, zu dem sie regelmäßig eingeladen wird, sowie in einigen der bekanntesten Institutionen und Konzertsälen wie der Mailänder Scala, dem Auditorium Parco della Musica di Roma, dem Sala Verdi di Milano, Großer Saal von Sankt Petersburg, Tschaikowsky-Konzertsaal von Moskau, Konzerthaus von Dortmund, Konzerthaus von Berlino, Beethoven-Saal von Stuttgart, Teatro La Fenice di Venezia, Rudolphinum Dvorak-Saal von Prag, Ateneo und Sala Palatului von Bukarest, Madison Square Garden von New York, Staples Center von Los Angeles, Simòn Bòlivar Hall von Caracas.

Anna Tifu war zusammen mit Riccardo Muti, dem Regisseur Giuseppe Tornatore und der Tänzerin Eleonora Abbagnato Testimonial für die italienische Fluggesellschaft Alitalia. Anlässlich der Sommersonnenwende 2020 führen das Orchestra Accademia Nazionale di Santa Cecilia und Anna Tifu - die zu diesem Anlass drei Kleider von Fendi Couture trägt - den Sommer aus den Vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi für das Projekt Anima Mundi für Maison Fendi online im Streaming auf.

Sie wurde mit dem Woman Award 2020 Paul Harris Fellow des Rotary Clubs Milano Sempione ausgezeichnet. Anna spielt die Antonio Stradivari "Marèchal Berthier" ex Napoleon aus dem Jahr 1716, eine Leihgabe der Canale-Stiftung in Mailand.

 

Foto: (c) Elisabetta Messina