Kalender
Oper

David DQ Lee

Gast Oper

David DQ Lee zählt international zu den führenden Countertenören der Gegenwart. Den Auftakt zu seiner Karriere bildete eine Reihe eindrucksvoller Wettbewerbsgewinne im Jahr 2005. So gewann er u. a. den 1. Preis beim Concurso Internacional de Canto Francisco Viñas in Barcelona sowie als erster asiatischer Sänger den 1. Preis beim Internationalen Musica-Sacra-Wettbewerb in Rom.

Seitdem arbeitet er regelmäßig an nahezu allen führenden Opernhäusern und Konzertsälen Europas, darunter das Teatro alla Scala in Mailand, die Semperoper Dresden, das Theater an der Wien, der Wiener Musikverein, das Opernhaus Zürich, das Gran Teatro del Liceu Barcelona, das Teatro Real Madrid, das Théâtre des Champs-Élysées und der Salle Pleyel in Paris, die Barbican Hall in London, die Tschaikowksy Hall in Moskau, die Staatsoper Hamburg, die Nationaloper Amsterdam, das Concertgebouw Amsterdam, die Komische Oper Berlin, die Oper Frankfurt, die Oper Köln und das Theater Basel.

Eingeladen wurde er zu den Festivals in Beaune, Ravinia, Schwetzingen, Innsbruck und den Händel-Festspielen in Halle. Ferner arbeitet der Kanadier koreanischer Herkunft regelmäßig in den musikalischen Zentren seiner beiden Heimatländer.

Sein Repertoire reicht von den großen Fachpartien für Countertenor des Barock – z. B. die Titelpartien in Händels Orlando, Tamerlano und Serse sowie Porporas Mitridate, mehrere Opern von Vivaldi sowie Monteverdis L’incoronazione di Poppea – bis zu zeitgenössischer Musik, darunter die Uraufführungen von Raafs Waiting for Mrs Monroe an der Nationaloper Amsterdam 2013 und Battistellis CO2 am Teatro alla Scala in Mailand 2015 sowie Eötvös Drei Schwestern an der Oper Frankfurt 2018, Disinganno in der Erstaufführung von Händels Il trionfo del Tempo e del Disinganno am Moskauer Stanislawski-Theater 2017/18 und 2018/19 sowie die Titelrolle in Glassʼ Echnaton an der Oper Dortmund 2019.

David DQ Lee singt Opernpartien und Konzerte unter namhaften Dirigent*innen wie George Petrou, Andrea Marcon, Jean-Christophe Spinosi, William Christie, Alessandro de Marchi, René Jacobs, Simone Young, Yannick Nézet-Séguin, Ottavio Dantone, Marcus Creed, Riccardo Minasi, Christoph Eschenbach, Dennis Russell Davies und Myung-Whun Chung.

David DQ Lee hat in den kommenden Jahren viele spannende Projekte geplant, darunter CD-Aufnahmen sowie Opern- und Konzerttourneeprojekte. Für das Frühjahr 2021 war an der Seattle Opera als Erstbesetzung die Partie des Refugee in einer Neuinszenierung von Doves Flight geplant. In der Spielzeit 2020/21 kehrte er als Ruggiero in Vivialdis Orlando furioso zurück an das Teatro Real. 2021/22 ist er als Tamerlano in Vivaldis Il Bajazet im Staatstheater Nürnberg zu sehen sowie als Jack Natas in der Welturauffühung Der Hetzer an der Oper Dortmund.


Foto: (c) Agentur