Kalender
Oper

Gabriele Bruschi

Choreograf

Der auf Sizilien geborene Gabriele Bruschi begann im Alter von 16 Jahren eine professionelle Ausbildung zum Tänzer am Teatro dell’Opera di Roma. Hier wirkte er in verschiedenen Ballett-Produktionen wie Coppelia, La Fille mal gardée und Le avventure di Pinocchio mit und gab 2008 sein Musical-Debüt in der Titelrolle aus Odysseus (R: David Haughton). 2009–2012 wirkte er in vielen weiteren Musical-Produktionen, wie Lady Oscar, Non abbiate paura, Alice, La Città dell’Utopia und Rinaldo in Campo.

In den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 ging er als Solotänzer mit Inferno und Cantica II international auf Tour. Nach der dreijährigen Welt-Tournee von Peter Pan – The Never Ending Story (R: Luc Petit, C: Martino Muller) zog er nach Deutschland, um in der von Stage Entertainment produzierten Europa-Premiere von Disneys Aladdin (R/C: Tony Award-Gewinner Casey Nicholaw) mitzuwirken. 2019 spielte er am Theater Basel in La Cage aux Folles (R: Martin G. Berger, C: Marguerite Donlon) sowie in KNIE – Das Circus Musical (R/C: Simon Eichenberger) im Ensemble und als Stelzen-Tänzer mit. 2020 folgte Die Großherzogin von Gerolstein an der Semperoper Dresden sowie die Aufnahme in das Ensemble der Stage Entertainment-Produktion Cirque du Soleil Paramour (R/C: Sergio Trujillo).

In der Spielzeit 2020/21 arbeitet er zum ersten Mal an der Oper Dortmund, wo er die Choreografie zu Nixon in China entwickelt.